Email & Newsletter Marketing Anleitung 2019 – TOP 10 Tipps

Clemens
27. Juni 2019

Einleitung

E-Mail Marketing und Newsletter Marketing ist ein alt bewährtes Tool welches im Jahr 2019 noch immer sehr gut funktioniert. Jedoch haben sich ein paar Dinge seit Beginn verändert und Dinge die vor Jahren funktionierten sind heute nicht mehr optimal. Deshalb geben wir hiermit die ultimative Anleitung bzw. TOP 15 Tipps für Email und Messenger Marketing im Jahr 2019.

Anschließend stellen wir noch das beste Tool bzw. Software vor um erfolgreiches Email und Newsletter Marketing zu betreiben.

Email & Newsletter Marketing Anleitung 

Hier sind die wichtigsten Punkte um auch noch im Jahr 2019 erfolgreich Marketing mit Email und Newsletter zu betreiben. Diese sind nicht nach chronologischer Reihenfolge geordnet und nicht nach Wichtigkeit. Je mehr Punkte man beachtet bzw. gewissenhaft umsetzt desto mehr Erfolg wird man damit haben.

Liste Aufbauen

Einer der wichtigsten und ersten Schritte ist der Aufbau einer Liste. Damit ist kein Newsletter Optin für News und Updates am Footer gemeint. Das hat früher einmal funktioniert ist mittlerweile aber nicht einmal der Rede wird. Niemand meldet sich freiwillig für so etwas an. Die meisten haben sogar Angst wenn sie das Wort Newsletter hören. Doch wie baue ich aktiv eine Liste auf und sorge für Nachhaltiges Wachstum?

Die Antwort ist ganz einfach: Mit einem unwiderstehlichen Angebot.

Man sollte dem Kunden etwas bieten dafür, dass er uns seine E-Mail Adresse anvertraut. Oder noch besser formuliert: Das Angebot muss so gut sein, dass der Kunden nicht anders kann als seine E-Mail Adresse anzugeben. Das Angebot wird meist auch als Freebie oder Leadmagnet bezeichnet. Denn es sollte gratis sein und viele Leads generieren. Doch wie sieht so etwas aus? 

Das häng zu 100% von der Zielgruppe ab. Denn das Angebot muss auf diese abgestimmt sein. Es muss ein großes Problem dieser Zielgruppe lösen oder einen unverzichtbaren Vorteil bieten.

Hier ein Beispiel vom deutschen Fitness Coach Mark Maslow.Viele kommen auf dem Blog um zu lernen wie man fitter wird, Fett verbrennt und Muskeln aufbaut. Dafür bietet er eine komplett kostenlose Anleitung die man sich ganz einfach per Email holen kann. Das funktioniert ausgesprochen gut denn immerhin kommen tausende Menschen jeden Tag auf die Seite und das Email Optin ist schon seit längerer Zeit online.

Mark Maslow Email Optin

Ein fast noch besseres Beispiel von einem der besten Online Marketer der Welt, Neil Patel. Der amerikansiche SEO Guru hat schon zahlreiche Firmen mit kostenlosem Traffic durch SEO und E-Mail Marketing aufgebaut. Wenn einer weiß wie es geht dann Neil. Auch in diesem Fall ist das OptIn sehr ähnlich. Neil bietet kostenlose und vor allem neue Informationen zum Thema Online Marketing direkt in die Inbox. Man muss lediglich die E-Mail Adresse angeben.

Neil Patel Email Optin

Das Prinzip ist ausgesprochen simpel und die zwei Beispiele unterscheiden sich vom Aufbau kaum. Nur der Inhalt ist unterschiedlich aufgrund der anderen Zielgruppe (Fitness vs. Online Marketing). So lange das Angebot einen eindeutigen Mehrwert für die Zielgruppe bietet und man dieses in ein schönes, sauberes und vor allem einfaches Pop Up oder eine Sektion (Above the Fold) integriert sollte man Email am laufenden Band sammeln.

Vertrauen Gewinnen

Unseriöse, spamige oder zu radikale Sales Nachrichten sollten zu 100% vermieden werden. Die Open Rates von Email sind in den letzten Jahren aufgrund des Aufkommens dieser stark gesunken. Deshalb gilt es vor allem anfangs mit den Leser vertrauen aufzubauen und ein seriöses Auftreten zu pflegen. Dies kann selbstverständlich auch auf lockerer Ebene stattfinden aber im Vordergrund steht der Aufbau des Vertrauens.

Content is King

Wer bereits Content Marketing betreibt wird diesen Spruch bereits gehört haben. Der Inhalt ist essentiell. Nur wer gute Inhalte hat wird überleben. Je besser die Inhalte desto besser funktioniert auch Email / Newsletter Marketing. Konkret geht es dabei Inhalte zu teilen die einen Mehrwert für den Leser bieten. Die Zeiten von reinen Sales Lettern oder Sales Pitches ist vorbei.

Ein Großteil der Emails sollte einen signifikanten Mehrwert für den Leser bieten und dessen Probleme zu einem großen Teil lösen. Je besser und wertvoller die Inhalte dieser Nachrichten sind desto höher letztendlich auch die Conversion Rate bei einem Sales Pitch. Aber in erster Linien geht es darum Werte zu schaffen und Inhalte mit Mehrwert zu teilen.

Jab Jab Right Hook

Gary Vaynerchuk einer der aktuell bekanntesten und erfolgreichsten Online Marketer hat erst kürzlich ein Buch über das Jab Jab Right Hook Prinzip veröffentlich und es auch so betitelt. Konkret geht es darum dem Kunden zweimal Mehrwert zu bieten bevor man den rechten Rechten Haken (metaphorisch für Sales Offer) gibt. Das bedeutet, dass man dem Kunden mindestens zwei Nachrichten mit kostenlosem Mehrwerten anbieten sollte bevor man ein Produkt zum Verkauf anbietet.

Je stärker man dieses Prinzip verfolgt desto besser. Denn wie schon zuvor erwähnt gewinnt man dadurch Vertrauen und liefert vorab Mehrwert. Wenn man also beispielsweise kostenlose kalorienarme oder zuckerarme Rezepte zur Verfügung stellt und diese auch wirklich gut sind. Ist es besonders leicht anschließend ein gesamtes Rezeptbuch darüber zu verkaufen. Warum? Weil man sich schon bewiesen hat, Vertrauen aufbaute und das anschließende Verkaufsangebot absolut Sinn macht.

Personalisierter Aufbau

Generische Nachrichten und allgemeine Nachrichten sind in Zeiten von Spam und Reizüberflutung ein absolutes NoGo. Die Nachrichten sollte sie persönlich wie möglich sein. Das heißt nicht, dass man die Emails und Newsletter manuell verschicken sollte sondern zumindest so persönlich wie möglich aufbauen.

Das beginnt schon beim Namen den man ganz einfach angeben und auch in der Einleitung erwähnen kann. Gute Email Programme passen die Namen automatisch an. Darüber hinaus sollte man die Zielgruppe und vor allem deren Probleme und Wünsche sehr gut kennen. So kann man besser auf diese eingehen und die Inhalte wirken persönlicher.

Je nach Zielgruppe ist es in den meisten Fällen auch sinnvoll den eignen Vornamen als Absender und Grüß am Ende der Mail einzubauen. So als würde man mit einem sehr vertrauen Freund schreiben. Email bzw. Newsletter die zu Formal oder hochgestochen sind funktionieren immer schlechter. Das wirkt zu „Corporate“ und weniger „auf Augenhöhe“.

Call to Action

Je Email und jeder Newsletter sollte einen gewissen Call To Action haben. Das muss nicht immer ein Verkaufsbutton sein sondern kann auch weiterführend zur Vertiefung der Inhalte führen. Beispielsweise eine Weiterleitung an den kompletten Blogartikel oder dem ausführlichen Video von dem man nur eine Zusammenfassung oder kurzen Abschnitt gelassen hat.

Das ist wichtig denn dadurch kann man den Kunden wieder auf die Website, Channel oder Landing Page führen.

Natürlich sollte man aber auch im Falle eines Sales einen CTA einbinden und den Leser den Button klicken lassen.

Keep it Short & Simple – KISS

Die Aufmerksamkeitsspanne vieler Nutzer ist in den letzten Jahren aufgrund der Flut an Informationen immer kürzer geworden. Daraus ist ein neues Prinzip namens KISS entstanden. KISS steht kurz für Keep It Simple & Stupid oder Keep It Short & Simple. Das bedeutet so viel wie weniger ist mehr und einfacher ist besser. 

Vor allem textliche Inhalte wie Emails oder Newsletter sollten sich auf das wesentlichste konzentrieren und so kurz und einfach wie möglich gestaltet sein. Zu lange Nachrichten werden nicht gelesen, übersprungen und führen zum „Bounce“ (Wegspringen) des Lesers. Vor allem bei Email hat niemand Lust ewig lange Texte zu lesen. 

Vielmehr sollten die kurz und knackig sein und anschließend auf weiterführende Inhalte wie Videos, Blogbeiträge oder Verkaufsseiten weiterleiten.

Email ausmisten

Mobile Optimieren

Ein immer wichtiger werdender Faktor ist natürlich auch die Mobile Optimierung. Nicht nur bei Websites sondern auch bei alle anderen Online Marketing Tools sollte man auf die Mobile Version achten. Denn mittlerweile sind schon mehr als die Hälfte der Webzugriffe über Mobile und das ist bei Emails sehr ähnlich.

Das sollte man unbedingt beachten wenn man viele Fotos, Videos, Grafiken oder andere Elemente in die Emails importiert. Beim Bau des Email bzw. Newsletter Funnels sollte man somit schon darauf achten, dass die Nachrichten auf allen Endgeräten optimal dargestellt werden. Dabei hilft natürlich auch der richtige Email Marketing Dienst. Dazu aber gleich mehr.

„Ausmisten“

Je größer die Email Liste ist desto besser. Falsch. Denn es gibt eine ständig Feedback Loop zwischen Mail Providern und Email / Newsletter Diensten. Das heißt, dass die Qualität der Emails an der Open Rate gemessen wird und wenn diese niedrig ist sinkt auch der Quality Score des Absenders. Wenn der Quality Score zu niedrig ist bekommt irgendwann keiner mehr die E-Mails bzw. den Newletter.
Das passiert vor allem dann wenn man viele Ghost Accounts oder uninteressierte Accounts in der Liste hat. Diese liefern negative Signale und führen dazu, dass die Quality Score sinkt und der Spam Score steigt.

Deshalb sollte man immer einmal im Monat oder zumindest einmal im Quartal einen kurzen Check machen. Das kann zum Beispiel in Form einer Aufforderung sein die Email abzubestellen oder aktiv zu bewerten. Alle die sich abmelden, negativ bewerten oder sich gar nicht melden werden sollten aussortiert werden.

Auch wenn es für viele kontraintuitiv ist oder man noch immer mit dem falschen Glaube lebt dass mehr Subscriber besser sind sollte man zeitgemäß arbeiten und in regelmäßigen Abständen die Qualität und das Interesse der Follower überprüfen.

Split Testing

Einer der wichtigsten Punkte war, ist und wird im Online Marketing auch immer sein – Split Testing. Stetiges A/B bzw. Split Testing sollte regelmäßig gemacht werden. Das liegt daran, dass man immer versuchen muss die Conversion Rate zu erhöhen. Auch wenn die oben genannten Tipps sehr praktisch und erwiesenermaßen auch wirksam sind sollte man immer an der Verbesserung arbeiten. Letztendlich sind das nur Leitpunkte die einem helfen sollen in die richtige Richtung zu gehen. Aber abhängig von der Zielgruppe, der Brand bzw. dem gesamten Brandauftritt muss man natürlich individuell Anpassungen vornehmen.

Deshalb sollte man stetig neue Dinge probieren, optimieren und auch zeitgemäß anpassen. Denn man kann immer mehr rausholen.

Konkret kann das folgende Punkte betreffen:

  • Headline
  • Betreff
  • Inhalt
  • Frequenz
  • Aufbau
  • uvm.

#1 Tool – Getresponse

Das mit Abstand beste Tool um Email und Newsletter Marketing zu automatisieren ist definitiv Getresponse. Das US amerikansiche Unternehmen bietet eine Vielzahl an Automatisierungsmöglichkeiten für Email, Funnels, Landing Pages, Webinare und vieles mehr. Es ist die ultimative All in One Lösung und das zu einem ausgesprochen günstigen Preis mit kostenloser Testversion.

Somit braucht man sich nur einmal um den Aufbau der Email Automatisierung kümmern und diese läuft dann im Hintergrund von selbst. Sobald sich jemand neues im Optin anmeldet wird er automatisch bei Getresponse gespeichert und kommt in den entsprechenden Email Funnel den man zuvor eingerichtet hat. Eine unglaublich praktische Software mit hoher Funktionalität.

Selbstverständlich ist die Integration in alle gängigen CMS wie WordPress, Magento, Shopify, Prestashop etc. möglich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusammenfassung

Email Marketing und Newsletter gehören zu den ältesten Tools des Online Marketing funktionieren aber auch noch im Jahr 2019. Man muss lediglich einige Dinge beachten bzw. anders vorgehen. Denn mit der Zeit hat sich auch das Nutzerverhalten verändert. Wenn man also Email Marketing bzw. Newsletter richtig betreibt ist es noch immer für die meisten Businesses eines der besten Tools.

Wichtig ist dabei vor allem, dass man einen Mehrwert bietet und so relevante Nachrichten wie möglich schreibt. Spam, übertriebene Eigenwerbung und oder einfach zu lange Nachrichten welcher keiner List sind ein absolutes NoGo. Vielmehr sollte man sich so kurz wie nur möglich und vor allem persönlich halten. Die Inhalte sollen wertvoll sein und dem Leser einen nutzen bieten. Erst dann kommt die Hook (Stärkster Schlag im Boxen = Sales Offer)

Eines der besten Tools dafür ist definitiv GetResponse. Die Software

Turbo Toolbox

Said Shiripour ist einer der führenden Online Marketer und Funnel Experten. Mit der Turbo Toolbox erhaltest du alle Tricks und Tools mit denen Said Shiripour täglich tausende Euros verdient. Somit kannst du auch dein eignes Online Business starten oder auf das nächste Level brignen.

 

  • Clickfunnels Templates
  • Email Kampagnen & Templates
  • ManyChat & Messenger Marketing
  • Webinarvorlagen
  • FB Ads Templates
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Clemens

Clemens

Mehr Follower auf Instagram? 📲

Mit diesen 5 Instagram Growth Hacks der Influencer 🚀

Einfach E-Mail eintragen und sofort im Postfach nachsehen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.