Online Business Aufbauen & Starten – Anleitung + Top 5 Ideen

Clemens
5. Juni 2019

Einleitung

Immer mehr Menschen wollen sich ein Online Business aufbauen und im Internet Geld verdienen. Durch die Digitalisierung sind viele neue Jobs entstanden und auch der Einstieg ins Unternehmertum ist wesentlich leichter. Die Möglichkeiten sind grenzenlos jedoch gibt es einige Dinge die man beachten muss wenn man ein profitables Online Business starten möchte.

In diesem Artikel erläutern wir alle Vor- & Nachteilen von verschiedenen Online Businesses, geben Ideen und eine genau Anleitung wie man am besten ein eigenes Online Business aufbaut und startet.

Online Business im Überblick

Für viele ist es ein Traum ein eigenes Online Business zu starten und dafür gibt es viele gute Gründe. Ein digitales Business hat viele Vorzüge welche nachfolgende gelistet werden. Jedoch gibt es auch ein paar Punkte welche man beachten sollte bzw. in gewisser Hinsicht negativ sein können. Hier ist eine objektiver Gegenüberstellung bzw. Auflistung aller Pro’s und Con’s

Vorteile

Zuerst die wichtigsten Vorteile bzw. Vorzüge die ein digitales Business mit sich bringt. Sie sind die Hauptgründe weshalb immer mehr Menschen dazu neigen sich im Internet selbstständig zu machen und ein eigens Online Geschäft aufbauen.

Ortsunabhängig

Der Hauptvorteil bzw. Hauptgrund weshalb so viele Menschen ein Online Business aufbauen möchte ist die Ortsunabhängigkeit. Daraus hat sich auch eine Gruppe an digitalen Unternehmen ergeben welche die Welt bereisen und gleichzeitig Firmen aufbauen. Die sogenannten Digital Nomads oder Perpetual Travelers. Sie alle haben ein digitales Business und nutzen dies um gleichzeitig die Welt zu bereisen.

Immer mehr Menschen streben nach dieser Unabhängigkeit und wollen an den schönsten Orten der Welt leben / urlauben und gleichzeitig ein gutes Einkommen genießen.

Zeitunabhängig 

Ein weiterer Vorteil eines Online Businesses ist die Zeitunabhängigkeit. Denn egal welche Uhrzeit es ist man kann theoretisch immer Arbeiten. Für all jene die in der Nacht produktiver sind und morgens ausschlafen wollen ist das ein riesiger Vorteil. Studien haben sogar bewiesen, dass Menschen unterschiedliche Biorhythmen haben und zu unterschiedlichen Uhrzeit besser arbeiten können. Viele sind deshalb mit dem klassischen 9 to 5 Job nicht zufrieden.

Skalierbarkeit / Automatisierbarkeit

Das Internet bzw. die Digitalisierung ermöglicht die schnellere Skalierung von gewissen Geschäftsmodellen. Ein Online Business lässt sich in der Regel schneller aufbauen als vergleichsweise ein Offline Business. Zudem lassen sich viele Prozesse leichter automatisieren. das wiederum begünstigt die Skalierung bzw. ermöglicht es das Business und den Cashflow passiver zu gestalten. Auch wenn 100% passives Einkommen in der Realität nur sehr schwer möglich ist kann man dem mit einem digitalen Business schon sehr Nahe kommen.

Selbstständigkeit & Selbstbestimmtheit

Das Gefühl sein eigener Chef zu sein und selbstständig arbeiten zu können ist unbeschreiblich. Viele Menschen sehnen sich nach Selbstbestimmtheit und und Selbstständigkeit. Natürlich geht damit auch sehr viel Verantwortung einher aber ambitionierte Menschen brauchen das um ein erfülltes Leben führen zu können. Selbstständigkeit bedeutet sich täglich neuen Herausforderungen zu stellen und auch daran zu wachsen.

Geringe Einstiegsbarriere

Ein riesiger Vorteil von einem Online Business ist die geringe Einstiegsbarriere und vielerlei Hinsicht. Theoretisch ist es nahezu jedem möglich ein profitables Online Business aufzubauen. Solange eine stabile Internetverbindung besteht und man ein geeignetes Endgerät besitzt (idealerweise Notebook oder PC) ist es möglich zu starten. Somit können auch Menschen welche keinen Universitätsabschluss oder sonstige Ausbildungen haben ein Online Business starten. Genauso ist es nicht notwendig (jedoch von Vorteil) Startkapital zu besitzen. Man kann sogar ein Online Business starten wenn man verschuldet ist (jedoch nicht zu empfehlen). 

Genauso spielt das Alter keine Rolle und man kann auch schon in jungen Jahren beginnen ein Business aufzubauen. Offline wäre es nie möglich hochpreisige Produkte im Alter von beispielsweise 14 oder 15 Jahren aufzubauen weil das Vertrauen in die Kompetenz nicht besteht. Online spielt es jedoch keine Rolle solange die Qualität des Produktes bzw. der Dienstleistung stimmt.

Online Business

Nachteile

Ein Online Business ist jedoch nicht frei von potentiellen Risiken und Gefahren. Den folgenden Nachteilen sollte man sich bewusst sein bevor man ein Online Business aufbaut.

Unsicherheit

Es gibt keine Garantie für das perfekte Online Business und im Unternehmertum ist man immer gewissen Faktoren ausgesetzt welche man nicht immer beeinflussen kann. Natürlich lässt sich das auch auf Offline Jobs beziehen (Das Unternehmen bei dem man angestellt ist kann jederzeit Pleite gehen). Aber man sollte sich bewusst sein, dass immer unvorhersehbare Dinge passieren können welche sich zu potentiellen Risiken entwickeln können. (Google deindexiert Websites, YouTube löscht Channels, Konkurrenz steigt, Werbekonsten können von Facebook & CO gesperrt werden, die Internetverbindung / das Notebook funktioniert nicht mehr, Zahlungsabwickler wie PayPal, Stripe und co frieren konnten ein uvm.)

Hohe Konkurrenz (Relativ und Abhängig von der Nische)

Jedes Business bzw. Geschäfts welches eine niedrige Einstiegsbarriere besitzt ist meist ein Nährboden für hohe Konkurrenz. Das ist ein weiteres unternehmerisches Grundgesetz welches online genauso gilt wie offline. Man sollte sich bewusst sein, dass wenn man eine Möglichkeit findet einfach, schnell und profitabel Produkte oder Dienstleistungen verkaufen, dass man auch genauso leicht und schnell kopiert werden. kann.

Dem kann man mit effektivem Branding und Labeling sowie Markenschutz eine große Rolle aber dazu später mehr.

Online Business Gründen – Grundvoraussetzungen

Auch wenn sich der Aufbau eines Online Business sehr leicht anhört und viele Gurus ihre Kurse so bewerben aka „Baue dir in 3 Monate ein 5 stelliges Online Business auf“ sieht die Realität oft etwas anders. Es gibt gewisse Grundvoraussetzungen welche im Unternehmertum egal ob Online oder Offline immer präsent sind. Diese sollte man mitbringen oder bereit sein sich anzueignen bevor man das erste eigene Online Business aufbaut.

Viele machen den Fehler diese Grundvoraussetzungen zu ignorieren lassen sich von den waghalsigen Versprechungen vieler Gurus blenden und bleiben letztendlich erfolglos. Auch wenn man anfangs motiviert ist sollte man immer mit etwas Realismus an die Sache ran gehen und sich selbst auch kritisch betrachten bzw. die Möglichkeiten die es gibt.

Mindset

Einer der wichtigsten Punkte ist definitiv die Arbeitseinstellung. Das Internet hat viele, vor allem junge, Self Made Millionaire hervorgebracht. Jedoch bleibt die Arbeit die dahinter steckt oft im Hintergrund. Daraus ist der Mythos bzw. Glauben entstanden, dass das Internet und die Business Modelle die sich dadurch ergeben Get Rich Quick Schemes sind und man schnell und einfach zu finanziellem Erfolg kommt. Grundsätzlich stimmt das, da es wie oben schon beschrieben (meist) leichter skalierbar und automatisierbar ist.

Jedoch ist einiges an Erfahrung und Know How nötig um wirklich diese Erfolge zu erzielen. Hinzu kommt noch die Einstellung und Work Ethic eines Unternehmers welche Online genauso präsent sein sollte wie Offline. Lösungsorientiertes Denken, Zielstrebigkeit und und der unermüdliche Drang sich und das Business zu verbessern sind die Grundvoraussetzung aus persönlicher Sicht zum Erfolg.

„Mindset“ ist ein Begriff der mittlerweile schon von jedem Coach missbraucht wird aber die geistige Einstellung mit der man an die Sache rangeht ist letztendlich entscheidend. Alle haben mal bei 0 angefangen und entscheidend sind letztendlich die genannten Aspekte.

Finanzielle Absicherung

Auch wenn viele damit werben aus durch das Internet aus dem finanziellen Elend (Schulden) zum Reichtum gekommen zu sein ist das nicht eine zu empfehlende Ausgangssituation. Oftmals kann man die nicht ändern und wenn es so ist sollte man das beste daraus machen aber ein finanzieller Polster ist definitiv von Vorteil. Denn ein Business verlangt meist von Anfang an Investment. Dieses Investment ist zwar großteils Zeit bzw. Arbeitsstunden aber eben oftmals auch Kapital. Deshalb ist es empfehlenswert etwas Geld auf der Seite zu haben (Betrag ist abhängig vom Business Model).

Meist dauert es zudem einige Monate bis man die nötigen Skills bzw. das Know How besitzt um wirklich profitabel zu werden. Jeder Anfänger macht Fehler und diese Kosten Zeit und Geld. Somit sollte man von Anfang an einen gewissen Puffer (an Zeit und Geld) einplanen und unternehmerisch smart an die Sache rangehen. Selbstüberschätzung ist der #1 Grund weshalb StartUps jeglicher Art Pleite gehen.

Online Business Ideen – Die TOP 5 2019

Hier sind die beliebtesten und vermutlich aktuell besten Geschäftsmodelle welche man wählen kann wenn man das erste eigene Online Business aufbauen möchte. Sie haben sich in der Praxis bewährt und werden auch oft von Online Marketern promotet. 

WICHTIG: Das ist die aktuelle List aus dem Jahr 2019 und kann sich vermutlich ändern sobald es neue Möglichkeiten gibt werden wir diese in die Liste aufnehmen. Denn wer Early Adapter ist wird am meisten Erfolg haben und Profit machen. Zudem ist auch wichtig dass man die Business Modelle immer an den aktuellen Markt und die Möglichkeiten anpassen. Erfolgreiche Unternehmer erkennen Trends und passen sich an.

Blog / Nischenseite

Eines der ältesten und noch immer stabilsten Online Business ist der Aufbau eines Blogs bzw. einer Nischenseite. Ziel dabei ist es einen Blog bzw. eine Website mit hochwertigen Inhalten in einer gewissen Nische zu erstellen um letztendlich organischen Traffic von Google zu bekommen. Dieser Traffic gelangt dann auf die jeweiligen Beiträge bzw. Blogartikel. In diesen Artikel befinden sich meist passende Artikel welche auf Affiliate Basis promotet werden.

Das Modell ist relativ simpel Bedarf aber einiges an Recherche und Know How. Je mehr man sich mit dem Thema SEO im Bezug auf Marktanalyse und Keyword Analyse desto besser und leichter kann man profitable Blogs bzw. Nischenseite aufbauen. Konkret geht es dabei gewisse Nischen zu finden welche sehr zukunftsweisend sind bzw. noch nicht zu stark gesättigt sind. Anschließend positioniert man sich man sich mit hochqualitativem Content und rankt diesen durch gezielte SEO Praktiken auf Google. 

Die Monetarisierung kann auf vielfältige Art und Weise stattfinden. Meist handelt es sich um Affiliate Produkte welche zu den Artikeln passend eingebunden werden. (Amazon, Digistore sowie zahlreiche Software Anbieter haben ausgesprochen lukrative Affiliate Programme). Deshalb werden Nischenseite auch oft in Verbindung mit Affiliate Marketing gebracht.

Darüber hinaus kann man natürlich auch Google Display Ad Partner werden. Google blendet anschließend automatisch Ads von verschiedensten Werbetreibenden auf der Website ein. Hier liegt die Bezahlung bei rund 5-10€ / 1000 Impressionen.

Wer jedoch eigene Produkte wie E-Books, Video Kurse oder Coachings / Consultings anbietet kann dies natürlich auch sehr gut über einen Blog / Nischenseite vermarkten. Meist ist der Profit bei eigenen digitalen Produkten am höchsten.

Auto-Nischen-Marketer

In diesem kostenlosen Webinar erfährst du vom Profi Dipl. Ing. Lars Pilawski wie du ganz einfach nebenbei profitable Nischenseiten aufbaust und sogar verkaufst. Starte noch heute und baue dir deine eigene passive Einkommensquelle mit einer Nischenseite auf.

  • Profitable Nischen
  • Affiliate Marketing Geheim Tipps
  • E-Mail Marketing & Funnels
  • Webdesign Kurs & Gratis Hosting
  • VIP Insider Club für Nischen Marketer

YouTube Kanal

YouTube ist schon lange keine Video Plattform mehr auf der man sich sinnlose Katzenvideos oder Pranks anschauen kann. Es ist ein unglaublich lukratives Business Modell welches man nutzen sollte. Zahlreiche (vor allem junge) Menschen und Unternehmer haben bewiesen, dass man mit YouTube sehr viel Geld verdienen kann. Es ist quasi die moderne Art zu Bloggen und wird oft auch als Video Blog angesehen.

Das Prinzip ist dem einer Nischenseite ausgesprochen ähnlich. Grundsätzlich geht es auch wieder darum regelmäßig hochqualitative Inhalte in einer gewissen Nische zu veröffentlichen. Mit etwas YouTube SEO und Beharrlichkeit kann man sich somit ein Following in einer gewissen Nischen aufbauen und dieses anschließend auf verschiedenste Art und Weise monetarisieren.

Einer der Hauptwege ist die direkte Monetarisierung durch Adsense (Ads vor, während und nach den Videos). Diese Ads werfen in der Regel 1-5€ pro 1000 Videoaufrufe ab. Das mag nicht sehr viel sein ist jedoch ein Anfang. Die Adense Auszahlen hängen auch stark von den Inhalten ab. Spaßvideos oder „seichte“ Inhalte lassen sich schlechter monetarisieren als beispielsweise Inhalte über Immobilien, Geldanlage und Vermögensaufbau.

Darüber hinaus lassen sich natürlich auch auf YouTube Affiliate Produkte in der Beschreibung sowie durch PopUps in den Videos promoten. Auch hier wäre ein klassisches Beispiel ein Info Video zum Thema Muskelaufbau. In der Beschreibung kann man dann Trainingsprogramme, Proteinpulver oder sonstiges Equipment verlinken. Man findet diese bei nahezu jedem YouTuber in der Beschreibung.

Zudem arbeiten viele YouTube mit Sponsoren welche die Platzierung der Produkte in den Videos pauschal bezahlen. Es müssen also keine Sales generiert werden und man bekomm trotzdem aufgrund der Reichweite Geld für die Platzierung gewisser Produkte in den Videos. Auch hier sind Proteinpulver oder ganze Fitness Brands wieder ein klassisches Beispiel. Solche Deals sind meist vertraglich geregelt.

Aber genauso wie bei Blogs kann man natürlich auch eigene Programme und Produkte (anfangs meist digital) anbieten und verkaufen. E-Kurse, E-Books undandere digitale Produkte sind äußerst beliebt. Aber auch Merchandise and Kleidung lassen sich sehr gut vermarkten und verkaufen.

YouTube Kurs 2.0

Der Videokurs zeigt, wie man durch YouTube Geld verdienen kann, ohne eigene Videos zu drehen.Der Kurs kann auch von bereits aktive Kanälen genutzt werden, um die Reichweite und die Einnahmen zu erhöhen.

  • YouTube Growth Hacks
  • YouTube Monetarisierung
  • Conversion Tricks
  • Videomarketing Kurs Allgemein

Amazon FBA Brand   

Ein in den letzten Jahren immer beliebter werdendes Geschäftsmodell ist der Aufbau einer Amazon FBA Brand. Amazon ist mittlerweile die größte E-Commerce Plattform der Welt und ein Großteil der Produktsuchen findet schon direkt bei Amazon statt (früher Google). Die Möglichkeiten mit Amazon sind vielfältig und am lukrativsten ist mitunter der Aufbau einer Produktbrand mit Amazon FBA. FBA ist eine Abkürzung und steht für Fulfilled by Amazon. Auf Deutsch heißt das Abgewickelt durch Amazon. Darunter fällt die gesamte Logistik und Lagerung sowie Verpackung Versand. Amazon übernimmt quasi den gesamten Fulfillment Prozess vollautomatisch sobald eine Bestellung reinkommt. Zuvor müssen natürlich alle Produkte im Bulk in das Amazon Lager geschickt werden.

Der Business basiert auf dem Prinzip Produkte zu finden welche ein hohes Suchvolumen haben und bei denen gleichzeitig wenig Angebot bzw. schwache Konkurrenz herrscht. Aktuell gibt es auf Amazon DE über 1.000.000 verschiedene Produkte und die Zahlen steigen stetig. Das liegt daran, dass wie schon beschrieben immer mehr Leute Produkte auf Amazon suchen. 

Um genau diese Produkte (hohe Nachfrage – schwache Konkurrenz) zu finden gibt es zahlreiche Tools welche die Statistiken von Amazon legal auslesen können. Dazu empfehlen wir ganz klar Jungle Scout. Durch die einfach Browser Extention erfährt man alles über Nachfrage sowie Umsatz und Verkaufszahlen / Tag der Konkurrenz.

Anschließend gilt es diese Produkte (Haushaltsprodukte, Gadgets, Sportartikel, Bürartikel etc.) günstig auf Alibaba einzukaufen. Diese chinesische Plattform listet eine Vielzahl an Hersteller unterschiedlichster Art. Man findet für nahezu jedes Produkt einen Hersteller welches das entsprechende Produkt zu einem Bruchteil vom VK herstellt. Nachdem man diesen gefunden hat und einen guten Preis verhandelte, kauft man die Produkte im Bulk und lässt diese direkt zu Amazon schicken und listen. 

Der Aufwand ist Anfang relativ hoch man potentielle Produkte finden, Hersteller kontaktieren und ein Listing erstellen muss. Sobald dieser Prozess jedoch abgeschlossen ist und die Produkte bei Amazon sind übernimmt das Unternehmen den Rest. Man muss lediglich noch etwas Werbebudegt miteinberechnen um die ersten Sales zu generieren und in den Amazon Rankings hochzuklettern. Anschließend lassen sich die Produkte relativ automatisiert aufgrund dem organischen Traffic verkaufen.

Im kostenlosen Training von Lukas Mankow, einem der erfolgreichsten deutschen Amazon Seler, wie du dein Amazon FBA Business von A-Z aufbaust und skalierst. Er ist seit Jahren ein Experte vor allem wenn es um E-Commerce und Online Shopping geht. Dabei hat er sich vor allem auf Amazon FBA und Shopify Dropshipping spezialisiert.

 

Online Store / Dropshipping

Ähnlich dem Business Model Amazon FBA liegt auch der Aufbau eines eignen Online Shops voll im Trend. E-Commerce ist stark am wachsen und definitiv auch die Zukunft. Durch den Aufbau eines eigenen Online Shops hat man noch mehr Möglichkeiten und Kontrolle über Kunden und Produkte. Das Online Business Model welches aktuell sehr gut funktioniert ist der Aufbau eines Online Shops und das dropshippen der gelisteten Produkte.

Konkret versteht man darunter, dass man lediglich einen Online Store (meist mit Shopify –  hier zur kostenlosen Testversion) aufsetzt und Produkte von anderen Herstellern listet. Diese werden aber nicht gelagert oder verschickt. Man sieht die Produkte nicht einmal. Sobald eine Bestellung reinkommt leitet man diese an den Hersteller weiter und dieser übernimmt (genauso wie Amazon) die Lagerung und den Versand. Noch dazu stellt der Hersteller die Produkte auch selbst her.

Letztendlich ist man also nur Zwischenhändler und Betreiber eines Online Shops. Die Kunden müssen letztendlich nichts davon wissen und können glauben, dass man die Produkte selbst herstellt, lagert und verschickt. Doch im Hintergrund werde die Produkte direkt vom Hersteller an den Kunden versandt. Viele Hersteller befinden sich in China und produzieren dort die entsprechende Ware extrem günstig.

Meist wird Dropshipping auch als Aliexpress Dropshipping oder Shopify Dropshipping bezeichnet da man beide Plattformen sehr leicht kombinieren (Shopify = Eigener Online Store Anbieter & Aliepress = Plattform für Hersteller) kann um ein Dropshipping Business innerhalb weniger Stunden voll funktionsfähig aufsetzen kann.

Dropshipping

Online Marketing Agentur

Schlussendlich gibt es auch die Möglichkeit eine eigene Online Marketing Agentur aufzubauen. Immer mehr Unternehmen haben Probleme mit der Digitalisierung vor allem im Bezug auf Marketing und Sales. Entsprechend steigend ist die Nachfrage nach Dienstleistern in diesem Bereich. Besonders gefragt sind momentan:

  • Webdesign
  • Grafik Design
  • Social Media Marketing
  • Paid Ads (Google, Facebook & Instagram)
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Influencer Marketing

Durch den Aufbau einer Online Marketing Agentur kann man, sofern man das Wissen in den entsprechenden Bereich besitzt, anderen Unternehmen im Online Marketing helfen und dafür selbstverständlich auch Geld verlangen. Dabei muss man jedoch nicht in der selben Stadt oder Region wie das entsprechende Unternehmen sein. Solange die Leistung und Qualität passt sind Kunden/Unternehmen auch daran interessiert die entsprechenden Dienstleistungen online zu kaufen. 

Deshalb sind auch Plattformen wie Fiverr, Upwork und Freelancer in den letzten Jahren stark gewachsen. Denn die Nachfrage nach digitalen Dienstleistungen ist enorm groß und die Tendenz steigend. Primär werden eben genannte Punkte im Bereich des digitalen Marketings gesucht.

Grundvoraussetzung hierfür ist selbstverständlich, dass man sich in den Bereichen auch entsprechend gut auskennt. Know How, Erfahrung und entsprechende Resultate sind entscheidend für den Erfolg einer Online Marketing Agentur. 

Am leichtesten ist jedoch der Aufbau einer Online Marketing Agentur mit Spezialisierung Social Media Marketing. Innerhalb weniger Tage bzw. Wochen kann man schon die wichtigsten Dinge über Social Media Marketing lernen und entsprechend auch Dienstleistungen in diesem Bereich anbieten. Viele Unternehmen sind froh darüber wenn Kanäle wie Facebook, Instagram & Co überhaupt mit Content gefüllt und aktiv betrieben werden.

 

Empfehlung: Tai Lopez ist einer der besten Online Marketing aktuell. Seine Spezialisierung liegt im Bereich Social Media Marketing. Genau dazu hat er mittlerweile einen eignen Kurs herausgebracht. In diesem zeigt er einerseits die wichtigsten Social Media Marketing Geheimnisse und Strategie aber auch wie man diese als Social Media Marketing Agentur verkauft. Innerhalb weniger Wochen kann man somit seine eigene Online Marketing Agentur mit Fokus auf Social Media Marketing gründen und dafür Geld verlangen.

 

Online Business Aufbauen und Starten Anleitung

Hier sind die wichtigsten Punkte die man beachten muss wenn man ein Online Business aufbauen und starten möchte. Diese sind unabhängig von den zuvor genannten Online Business Ideen und gelten für Unternehmer jeglicher Art. Diese Punkte sollten auf jeden Fall beachten und auch in chronologischer Reihenfolge durchgeführt werden um ein erfolgreiches Online Business aufzubauen.

Business Plan Erstellen

Egal ob Offline oder Online als erstes sollte man definitiv einen Business Plan schreiben. Dieser muss nicht unbedingt 30 Seiten haben und einer wissenschaftlichen Arbeit gleichen. Vielmehr dient dieser dazu sich mit der ganzen Thematik ernst auseinander zu setzen um letztendlich das ganze Business besser einschätzen zu können. Oftmals kommt man beim Schreiben eines Business Plans auf Fehler oder Details welche das gesamte Projekt bzw. Idee beeinflussen oder sogar komplett ausschließen können.

Auch wenn es nur wenige Seiten zu den nachfolgenden Punkte sind die man aufschreibt. Man gewinnt zumindest mehr Einsicht und diese hilft eben dabei zu vermeiden, dass man Geld und Zeit verliert. Zudem wählt man eine professionelle Herangehensweise. Diese ist vor allem aus psychologischer Sicht bedeutend und hilft dabei das Projekt auch wirklich ernst zu nehmen. Man hält sich selbst „accountable“ und verpflichtet sich unterbewusst zur gezielten und professionellen Umsetzung des Projektes.

Marktanalyse, Nischenauswahl & Zielgruppe 

Der wichtigste und erste Schritt welcher im Business Plan und idealerweise sogar noch davor getätigt werden muss ist die Marktanalyse. Eine gründliche Analyse des Zielmarktes vor allem im Bezug auf das Angebot und die Nachfrage sind essentiell. Je besser diese Analyse gemacht wird desto höher die Erfolgschance. Denn basierend auf diesen Informationen kann man das Business sowie die angebotenen Produkte und Dienstleistungen richtig positionieren.

Ein häufiger Fehler von Anfängern und StartUps ist das Einsteigen in einen bereits gesättigten Markt. Die Bedürfnisse der Zielgruppe sind schon gesättigt und die Konkurrenz hat einen zu großen Vorteil. Das sollte man unbedingt vermeiden. Denn solche Fehler kosten Zeit und  Geld.

Für die Marktanalyse eignen sich Tools wie:

  • Google Trends
  • Ahrefs
  • Buzzsumo
  • Jungle Scout
  • uvm.

Die Marktanalyse sollte nicht nur den aktuellen Status Quo berücksichtigen sondern auch vorausschauend sein und die entsprechende potentielle Entwicklung berücksichtigen.

Ziele Setzen 

Schritt 2 ist das Setzen ambitioniert aber realistischer Ziele. Diese sind essentiell denn ohne Ziele gibt man dem Unternehmen keine Richtung vor. Die Ziele sollten einerseits anspruchsvoll sein und gleichzeitig die aktuell zur Verfügung stehenden Ressourcen berücksichtigen. Ein gesundes Mittelmaß ist meist die richtige Wahl vor allem als Anfänger. Letztendlich gilt jedoch: Nur wer Ziele hat kann diese auch erreichen.

Zeitplan / Action Plan

Basierend auf der Marktanalyse und den gesetzten Zielen sollte man sich auch einen Zeitplan zurecht schreiben mit konkreten Steps welche man erledigen muss. Somit hat man einen Fahrplan und weiß bis wann man welche Schritte tätigen muss. Auch das ist wichtig um die Kontrolle zu behalten und etwaige Anpassungen vornehmen zu können. Ein niedergeschriebener Plan fördert auch nachweislich die langfristige Umsetzung.

Umsetzen

Schlussendlich muss die gesamte Theorie auch in die Praxis umgesetzt werden und das gelernte Wissen auch angewandt werden. Auch wenn Planung das A&O ist muss das auch in der Praxis umgesetzt werden. Wenn man die vorherigen Schritte alle sauber und gewissenhaft durchgezogen hat steht der Umsetzung rein gar nichts mehr im Wege.

Verbessern, Skalieren & Automatisieren

Einer der wichtigsten Aspekte im Unternehmertum ist sich ständig zu verbessern und an neuen Lösungen zu arbeiten. Insbesondere wenn man anfangs keinen Erfolg hat ist es umso notwendiger sich weiter zu entwickeln und nicht aufzugeben. Es gibt für jedes Problem eine Lösung sie muss nur gefunden werden. Meist sind die Probleme nicht einzigartig sondern tausende andere Unternehmer hatten diese schon zuvor. 

Wenn das Business bereits läuft sollte man sich nicht ausruhen sondern stetig daran arbeiten und versuchen dieses weiter skalieren. Der Vorteil an Online Businesses ist, dass diese sich verhältnismäßig leichter und auch schneller skalieren lassen. Beispielsweise kann man neue Marketingkanäle, Produkte, Produktbeschreibungen uvm. testen. Testen ist ohnehin ein wichtiges Faktor wenn es um das Skalieren des (Online) Business geht.

Schlussendlich ist das Automatisieren von gewissen (idealerweise so vielen wie nur realistisch möglich) Prozessen Ziel. Denn ein wachsendes Unternehmen benötigt mehr Ressourcen. Um dem entgegen zu wirken sollte man gewisse Prozesse streamlinen, outsourcen und idealerweise automatisieren Ziel. Dieser Prozess ist jedoch individuell sehr unterschiedlich und abhängig von Business Model und Struktur.

Online Business Ideen

Unbedingt Vermeiden

Nach wir die aktuell besten und lukrativsten Geschäftsmodelle für das erste Online Business präsentiert haben sowie einen allgemeinen Action Plan gilt es natürlich auch noch Dinge zu listen die man unbedingt vermeiden sollte. Es sind meist Anfängerfehler und unerfahrenen Unternehmern und sind uns genauso passiert. Jedoch kann man diese sehr leicht vermeiden wenn man sich denen bewusst ist.

Der Late Adapter / Slow Copy Cat

Fehler #1 ist der klassische Late Adapter oder die Slow Copy Cat. Diese Begriffe sind sehr gängig haben wir aber gewählt da sie den Fehler sehr beschreiben. Konkret geht es um Unternehmer welche Trends zu spät erkennen und diese auch zu spät nutzen. Sie steigen in gesättigte Märkte ein und kämpfen mit hoher Konkurrenz. Das ist mitunter einer der Hauptgründe weshalb viele am ersten Online Business scheitern.

Ein klassisches Beispiel dafür waren vor 2 Jahren Fidget Spinner. Dieser Trend hat eine Hand voll Dropshipper zu Millionairen gemacht. Der Erfolg kam unverweigerlich ans Licht und zahlreiche andere Dropshipper wollten ein Stück vom Kuchen haben. Jedoch kamen 99% zu spät und sind in einen bereits gesättigten Markt eingestiegen. Somit verloren weitaus mehr Menschen Geld mit Dropshipping. Nur die ersten Dropshipper waren unglaublich profitabel. 

Innerhalb von nur 5 Monaten hat sich der gesamte Markt geändert bzw. schlichtweg gesättigt und das wie laut Google Trends zu sehen war WELTWEIT.

Der Game Changer

Auch wenn Innovation einer der wichtigsten Aspekte im Unternehmertum ist sollte man sich am Anfang nicht übernehmen. Produkte oder Dienstleistungen welche noch zu weit in der Zukunft sind sind für Anfänger nicht geeignet. Es empfiehlt sich vor allem anfangs sich eher an Projekte zu wagen welche dem aktuellen Zeitgeist entsprechen und in einer gewissen Art und Weise schon einen Proof of Concept haben. Das heißt nicht, dass man andere 1:1 kopieren  sondern sich lediglich an den Konzepten orientieren sollte.

Wer sich als Beginner an komplett unerschlossene Märkte wagt und meint er /sie müsste eine komplette Branche revolutionieren wird meist große Probleme haben. Deshalb Innovation immer mit Maß und Ziel einsetzen und nicht übertreiben, vor allem nicht als Anfänger und Marktneueinsteiger.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erfahrungen

Wir persönlich hatten die Möglichkeit schon vor etwa 3 Jahren im Jahr 2016 ergriffen und ein Online Business aufgebaut. Es war eines unserer ersten Online Geschäfte und war ein Online Shop für vegane Kleidung. Diesen bauten wir auf dem Dropshipping Prinzip auf. Dabei haben wir mit Shopify einen Store aufgesetzt und diesen mit Produkten eines bekannten POD (Print On Demand) Herstellers gefüllt. Angefangen von T-Shirts über Hoodies bis hin zu Tank Tops war alles dabei. Trotzdem hatten wir keinerlei Lagerkosten oder sonstige Arbeit mit Logistik oder Versand. Sobald eine Bestellung eingelangt ist wurde diese an den POD Hersteller automatisch weitergeleitet. Dieser hat anschließend das Produkt bedruckt, verpackt und direkt zum Kunden geschickt.

Dabei kamen wir in der Regel im Schnitt auf +10K Umsatz im Monate und hatten sogar einige Tage mit jeweils mehreren Tausend Umsatz im Monat. Der Profit belief sich dabei auf rund 25%-30% abzüglich aller Kosten. Somit war die Marge groß genug und der Profit war mit dem eines normalen Gehaltes eines Angestellten zu vergleichen.

Was bringt das Jahr 2019 und die Zukunft?

„DROPSHIPPING IS DEAD!“ – Diesen Satz haben wir schon sehr oft gehört und das nicht erst seit letzter Woche. Seit Jahren gibt es immer wieder Pseudo News welche die Runde machen. Konkret geht es darum, dass gewisse Geschäftsmodelle eine vermeintliche Lebensdauer haben und diese einfach aussterben. Danach gilt es wieder ein komplett neues Business um weiterhin im Internet Geld verdienen zu können. Diese Einstellung ist komplett und könnte nicht ferner von der Realität sein.

Weder Dropshipping, noch Affiliate Marketing oder Amazon FBA wird in den nächsten Jahren oder überhaupt komplett sterben. Das sind lediglich Überbegriffe für Geschäftsmodelle und diese gibt es seit Jahren und werden auch in Zukunft noch existieren. Das einzige was sich ändern muss ist das Mindset und der Unternehmer. Denn die genannten Modell ändern sich ständig und deshalb muss man sich entsprechend anpassen. Das ist in jedem Lebensbereich so und genauso im Online Marketing bzw. bei Online Business. 

Ad Kosten Steigen, die Konkurrenz wächst, Gesetze ändern sich und vieles mehr. Das bedeutet nicht, dass die Geschäftsmodelle sterben sondern dass man sich Anpassen muss. Gleichzeitig entstehen auch viele Möglichkeiten durch Globalisierung und Verbesserung der Technik (Günstigeres & Schnelleres Shipping, Outsourcing an Billiglohnländer etc…).

Beispielsweise ist Dropshipping genaus profitabel wie noch vor Jahren jedoch geht der aktuelle Trend in Richtung Branding, Private Labeling und der Aufbau einer Fanbase. Als Unternehmer muss man also die Art und Weise wie man einen Store betreibt anpassen und weiterhin profitabel zu sein und nicht gleich das komplette Business Modell verwerfen nur weil es sich verändert. Gleiches gilt für Affiliate Marketing & Co.

Grundsätzlich Trends für die Zukunft welche sich durch alle Branchen zeichnen sind unter anderem:

  • Branding / Private Labelling
  • Aufbau einer Fanbase / Community
  • Spezialisierung der Kompetenz, Produkte und Brands
  • Internationalisierung & Globalisierung des Businesses
  • Customization
  • Verbessertes Shipping, Handling & Fulfillment

Zusammenfassung

Der Traum vom eigenen Online Business ist für viele Menschenin den letzten Jahren Realität geworden. Das Internet hat viele Unternehmer und auch Self Made Millionaire hervorgebracht. Die Möglichkeiten waren so groß wie noch nie und immer mehr Menschen erkennen dies. Jedoch gibt es einige Dinge die man beachten sollten wenn man ein eigenes Online Business aufbauen möchte. Darunter zählen vor allem Unternehmerisches Denken, Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit. Know How und Erfahrungen sind sowieso essentiell für Erfolg in jedem Bereicht. Im Internet gibt es nichts gratis und belohnt werden nur diejenigen die die entsprechende Arbeit leisten genauso wie offline.

Aktuell am lukrativsten und beliebtesten sind die Business Modelle Dropshipping, Amazon FBA, Blog / Nischenseite, YouTube und Online Agentur. Diese Modelle sind für so ziemlich jeden zugänglich und auch umsetzbar sofern man die zuvor genannten Voraussetzung mitbringt. Wichtig dabei ist auch den ganzen Prozess zu planen und strategisch anzugehen. Jedes Unternehmen benötigt einen Business Plan egal ob Offline oder Online (Finanzplanung, Marktanalyse, 

Auch in Zukunft wird es diese Geschäftsmodelle noch geben jedoch in anderer Art und Weise. Es ist allgemein sehr selten, dass Geschäftsmodelle komplett sterben. Meist verändern sich diese einfach und als Unternehmer sollte man immer anpassungsfähig sein. (survival of the fittest = survival of the one who adapts the best)

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Clemens

Clemens

Mehr Follower auf Instagram? 📲

Mit diesen 5 Instagram Growth Hacks der Influencer 🚀

Einfach E-Mail eintragen und sofort im Postfach nachsehen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.