Online Geld Verdienen Seriös, Legal & Schnell 2019 – TOP 20

Clemens
5. Juni 2019

Einleitung

Online Geld verdienen oder auch im Internet Geld verdienen genannt liegt absolut im Trend. Durch die Digitalisierung sind einerseits viele Jobs verloren gegangen aber auch viele entstanden. Vor allem im Internet gibt es mehr Möglichkeiten denn je wenn es um das Thema Geld verdienen geht. Unglücklicherweise gibt es viele Betrüger welche das Interesse daran ausnützen und Fake Programme oder Scams verkaufen.

Deshalb haben wir uns entschieden unser gesamtes Wissen sowie Erfahrungen der letzten Jahre zu sammeln und in einem umfassenden objektiven Artikel zu veröffentlichen. Hier sind unsere TOP 20 Möglichkeiten um Online Geld zu verdienen und das komplett seriös, legal und teilweise sogar besonders schnell.

Anschließend geben wir noch extra Tipps und Tricks sowie unsere Erfahrungen in der Praxis wieder. Zudem gibt es noch eine Prognose für das restliche Jahr 2019 und die nächsten folgenden Jahre in der Zukunft.

Online Geld Verdienen – Grundsätzliches

Bevor wir die TOP Möglichkeiten um Online Geld verdienen listen gehen wir auf grundsätzliche Aspekte ein welche man wissen sollte wenn man das Ziel hat Online Geld zu verdienen. Diese sollte man kennen damit man mit einer realistischen Erwartungshaltung sowie Arbeitseinstellung an die Sache ran geht. Zu oft werden leere und unseriöse Versprechungen gemacht welche absolut realitätsfern und unrealistisch sind. Das Ziel dieses umfassenden Beitrags ist es realistische und praktische Einblicke zu geben.

Vorteile Online vs. Offline

Der Hauptvorteil von digitalem Einkommen liegt darin, dass es ortsunabhängig ist. Vor allem jüngere Menschen aber auch erziehende Eltern und Menschen die oft reisen profitieren von dem Vorteil, dass man von überall aus Geld verdienen kann. Solange man eine stabile Internetverbindung und ein Notebook hat steht dem Geld verdienen im Internet nichts mehr im Wege.

Nicht nur der Ort ist irrelevant sondern auch die Uhrzeit. Man kann theoretisch erst ab 11.00 vormittags anfangen zu arbeiten sofern man alle Arbeiten erledigt bekommt. Manche Menschen sind sogar Nachts produktiver und können sich später Abends besser konzentrieren. Das ist vollkommen egal denn das Internet kennt keine Uhrzeit. Theoretisch ist es also möglich immer und überall, sofern man möchte, zu arbeiten.

Darüber sind die meisten digitalen Businesses leichter zu skalieren da man nicht immer Zeit gegen Geld tauschen muss. Prozesse die jedoch Zeit gegen Geld fordern lassen sich jedoch leichter outsourcen. Somit sind die finanziellen Möglichkeiten mit einem Online Business meist höher als bei einem Offline Job. Das ist für all jene interessant die mit dem aktuellen Einkommen nicht zufrieden sind oder keine bzw. nur sehr langsame Aufstiegschancen sehen.

Zu guter letzt ist das Internet definitiv die Zukunft. Es werden immer mehr Prozesse digitalisiert und automatisiert und dabei spielt das Internet eine tragende Rolle. Angefangen vom täglichen Einkauf bis hin zu Beratungsgesprächen und Absolvieren von Ausbildungen. Immer mehr Tätigkeiten finden online statt – Tendenz steigend. Wer sich mit dem Internet auskennt und den Möglichkeit daraus Profit zu schlagen wird auch in Zukunft noch mehr Möglichkeiten kennen lernen und nützen können. Somit ist der Wunsch nach einem Online Business nicht nur bei vielen beliebt sondern auch nachhaltig.

Online Geld verdienen ohne Vorkosten

Grundsätzlich ist es auch möglich im Internet Geld zu verdienen ohne jegliches Startkapital. Nachfolgend sind die 20 besten Möglichkeiten aufgelistet und einige davon erfordern nichtmal Startkapital. Bei manchen (z.B Amazon FBA & Dropshipping) braucht man mindestens 1000€ Startkapital, dafür lassen sich auch schneller höhere Beträge erwirtschaften. Je nachdem welche finanziellen Voraussetzungen man mitbringt eignen sich manche Business Modelle besser als andere.

Online Geld verdienen ohne Vorkenntnisse

Egal in welchem Bereich man beruflich tätig ist je mehr Know How, Skills und eigene Fähigkeiten man mitbringt desto höher ist meist die Bezahlung. Auch Online gilt dieses Prinzip genauso wie offline. Wenn man viel Geld verdienen möchte sollte man auch bereit sein die entsprechende mitzubringen oder zumindest zu lernen. 

Anfangen kann jedoch jeder und das ohne jegliche Vorkenntnisse Weder Studium noch sonstige Qualifikationen (nichtmal ein Schulabschluss) ist notwendig um im Internet auf unterschiedlichste Art Geld zu verdienen.

Online Geld verdienen Seriös und Schnell – Geht das?

Die nachfolgende Liste enthält ausschließlich seriöse und legale Möglichkeiten um Online Geld zu verdienen. Wir raten ganz klar von dubiosen System oder Angeboten ab. Meist verliert man mehr Geld als man überhaupt rein investiert.

Die Geschwindigkeit hängt wiederum stark vom entsprechendem Business Model ab. Mit manchen Systemen lässt sich schneller Geld verdienen als anderen. Diese basieren meist auf Basis der Dienstleistung und man tauscht Zeit gegen Geld. Online Businesses welche langsamer anlaufen und länger dauern bis diese Profit abwerfen sind dafür auf Dauer meist profitabler und besser zum skalieren. Jede Möglichkeit Online Geld zu verdienen hat somit auch hier wieder Vor- & Nachteile.

Grundsätzlich raten wir jedoch davon ab zu glauben, dass man im Internet schnell reich werden kann. Vor allem mit wenig Erfahrung und für Neueinsteiger ist solch eine Vorstellung unrealistisch. Im Vergleich zu den meisten Offline Jobs jedoch realer.

Online Geld verdienen –  TOP 20

Hier ist die Liste der 20 besten Möglichkeiten um Online Geld zu verdienen und das zu 100% seriös und legal. Sie alle sind unterschiedlich und haben entsprechend eigene Vor- & Nachteile. Deshalb ist das keine geordnete Bestenliste mit Platzierungen. Jeder sollte die entsprechenden Aspekte abwägen und für sich selbst entscheiden welches Möglichkeit den eignen Ressourcen sowie Zielen entspricht.

Affiliate Marketing

Einer der beliebtesten Methoden um Online Geld zu verdienen war in den letzten Jahren Affiliate Marketing. Das digitale Pendant zum Empfehlungsmarketing basiert auf dem Prinzip Produkte zu empfehlen und dafür Provisionen zu bekommen.

Konkret bekommt man von den Hersteller der Produkte bzw. Anbieter der Dienstleistungen eigene Links zur Verfügung gestellt. Diese werden mit einem eignen Tracking Code zur Verfügung gestellt und messen alle erzielen Klicks / Leads / Käufe um entsprechende Provisionen ausschütten zu können. Das Prinzip ist ausgesprochen simpel: Man bringt andere Menschen dazu Produkte von gewissen Anbietern über die zur Verfügung gestellten Links zu verkaufen und bekommt dafür eben die vereinbarte Provision ausgeschüttet.

Der Vorteil des Affiliate Marketing liegt darin, dass man dafür keine eignen Produkte benötigt. Dadurch fällt auch die Logistik, Lagerung, Versand und Kundensupport weg. Der Aufwand ist somit wesentlich geringer als wenn man ein eigenes Produkt auf den Markt bringt. Somit eignet sich Affiliate Marketing besonders gut für Anfänger.  Auch das dafür benötigte Startkapital ist äußerst gering und unter gewissen Umständen auch gar nicht nötig. Daher gibt es auch kein finanzielles Risiko.

 

Zeitaufwand

Affiliate Marketing wird erst richtig lukrativ wenn man es länger und in größerem Stil betreibt. Natürlich kann man Freunden und Familie Affiliate Links schicken oder diese in Foren, Facebook Gruppen oder auf sonstige Art und sofort Gewinn machen. Jedoch wird Affiliate Marketing erst richtig lukrativ wenn konstant Traffic generiert und das über einen längeren Zeitraum.

Benötigte Skills

Um mit Affiliate Marketing auf Dauer erfolgreich zu sein muss man gewisses Know How mitbringen. Konkret geht es darum zu wissen wie man Online hochqualitativen Traffic generiert und diesen auch entsprechend auf die Angebote weiterleitet. Das ist der Core Skill den man benötigt. Wenn man das jedoch herausgefunden hat und immer besser darin wird kann Affiliate Marketing ein unglaublich lukratives und auch automatisiertes Online Einkommen sein.

Eine beliebte Traffic Quelle ist Google. Hierfür benötigt man Grundkenntnisse im Bereich SEO sowie Webdesign. Somit sollte man in der Lage seine Website zu bauen und diese auch auf Google zu ranken.

YouTuber funktioniert auf den selben Prinzip ist aber leichte umzusetzen. Indem man wertvolle Videos zu gewissen Themen macht kann man durch die Platform Traffic generieren und auch potentielle Kunden gewinnen und diese auf die Affiliate Links in der Beschreibung verweisen.

Instagram ist eine weitere Plattform welche man nutzen kann um hilfreiche bzw. relevante Inhalte zu teilen. Dadurch kann man auf der mittlerweile immer beliebter werdenden Plattform wiederum Follower generieren und diese auf die Inhalte aufmerksam machen. Die zu den Inhalten passenden Affiliate Links kann man anschließend wieder in Stories und in die Bio platzieren. 

Das Prinzip ist immer dasselbe kann aber auf verschiedene Plattformen angewandt werden. Je nach Plattform benötigt man unterschiedliche Skills und Fertigkeiten um diese entsprechend ranken zu können.

Startkapital

Grundsätzlich benötigt man zum Starten für ein Affiliate Business kein Startkapital, nichtmal einen 1€. Wenn man jedoch einen Blog betreiben möchte sollte man zumindest 150€ für Webhosting und ein Professionelles Theme investieren.

Einkommen / Gewinn

Affiliate Marketing kann extrem profitabel jedoch dauert es bis sich das Einkommen auf ein gewisses Level hebt. Das liegt daran, dass sich der Traffic und der Kundenstrom erst aufbauen muss. Zudem hängt dies aber auch stark von der Nische und den entsprechenden Produkten an welche man anbietet. 

Digitale Produkte sind meist ausgesprochen profitabel. Für Kurse oder Ausbildungen gibt es teilweise bis über 50% Provision im Bezug auf den Umsatz. Wenn das digitale Produkt mehrere hundert oder sogar tausende Euros kostet ist die dafür ausgeschüttete Provision enorm. Darüber hinaus gibt es für Mitgliedschaften Provisionen welche Monat für Monat erneut ausgeschüttet werden. Somit ist es möglich sich mit Affiliate Marketing in gewisser Weise ein passives Einkommen aufzubauen.

 

Zeitaufwand 50%
Benötigte Skills 60%
Startkapital 5%
Einkommen / Gewinn 70%

Dropshipping

Dropshipping ist aktuell in aller Munde und gefühlt jeder Online Marketer setzt auf dieses Business Model. Das nicht ohne Grund denn E-Commerce boomt mehr denn je und immer mehr Menschen kaufen online Produkte. Dropshipping ist eine Art E-Commerce Business bei der man Produkte direkt vom Hersteller zum Endkunden schickt. Auch hier ist man quasi wieder nur Vermittler. Man braucht kein Inventar zu lagern oder sich um das Handling zu kümmern. Als Dropshipper betreibt man lediglich den Marktplatz also den Online Shop.

Der Vorteil daran liegt wieder dass man keine eigenen Produkte herstellen muss sondern nur einen virtuellen Store betreibt. In diesen lädt man dann Produkte von (meist) chinesischen Herstellern hoch und bewirbt diese. Auch hier liegt der Core Skill wieder im bewerben des Stores und der Produkte. Man übernimmt anschließend die Abrechnung und sobald eine Bestellung reinkommt leitet man diese direkt an den Hersteller weiter. Dieser wird bezahlt und verschickt das Produkt direkt zum Kunden. Das was von der Marge überbleibt behält man sich.

Das beliebteste Modell dabei ist Shopify (Plattform mit der man seinen eignen Shop bauen kann) Dropshipping mit Aliexpress (Chinesische Plattform mit tausenden Herstellern von Produkten). Mittlerweile gibt es auch einige europäische und amerikansicher POD (Print On Demand) Anbieter welche Produkte zu günstigen Preisen On Demand bedrucken und direkt zum Kunden schickt. Somit gibt es einige Möglichkeiten wie man Dropshipping betreiben kann.

6 Figure Dropshipping Formel

Erfahre wie du ein profitables E-Commerce Business mit Shopify aufbaust und auf 5-6 stellige Umsätze im Monat skalierst. Die kostenlose Schritt für Schritt Anleitung.

Zeitaufwand

Dropshipping ist Anfangs definitiv ein Full Time Job. Anfangs ist es notwendig einen Store zu bauen, Produkte zu finden und diese mit entsprechenden Werbekampagnen zu testen. Entsprechend hoch ist der zeitliche Aufwand vor allem zu Beginn. Durch die Kunden steigt auch der Aufwand im Bezug auf Customer Support und Order Fulfillment.

Erst später wenn man wirklich viel Erfahrung mit Dropshipping hat und die Stores schon einen sehr stabilen Cash Flow generieren kann man beginnen gewisse Tätigkeiten mittels VAs auszulagern. Jedoch ist es weiterhin notwendig den Overhead über die Stores zu behalten und somit kann man vermutlich nie von einem automatisierten bzw. passivem Business sprechen.

Benötige Skills

Grundsätzlich kann jeder mit Dropshipping anfangen jedoch ist es notwendig einige Skills in dem Bereich zu lernen. Das beginnt in erster Linien beim Aufbau eines voll funktionstüchtigem Webshop. Obwohl Shopify eine sehr einfachLösung auf Basis von Visual Builder ist benötigt man meist doch gewisse Grundkenntnisse im Bereich HTML & CSS.

Darüber hinaus muss man auch wissen wie man Werbeanzeigen mit Facebook, Google, Instagram & Co. schaltet um Traffic zu generieren. Ohne Traffic keine Sales. Jedoch ist es möglich diese Fähigkeiten binnen weniger Tage und Wochen zu lernen.

Startkapital

Für Dropshipping sollte idealerweise ein Startkapital von 500-1000€ vorhanden sein. Grundsätzlich halten sich die Kosten für das Aufsetzen eines Online Shops mit Shopify und das hochladen der Produkte in Grenzen. Jedoch halten sich diese in Grenzen denn Shopify hat eine kostenlose Testversion (hier klicken) und kostet anschließend beginnend bei 9€ im Monat.

Einkommen / Gewinn

Sofern man jedoch bereit sich mit dem Thema E-Commerce sowie Online Marketing auseinander zu setzen hat man die potentielle Möglichkeit auf ein sehr hohes Einkommen. Denn durch erhöhte Abnahmemengen lassen sich auch günstigere Preise bei den Herstellern verlangen und da man keine Logistikprobleme hat kann man ein Dropshipping Business theoretisch sehr hoch skalieren.

Zudem besteht die Möglichkeit die Produkte labeln zu lassen und eine eigene Brand daraus zu schaffen. Das wäre dann der erste Schritt in Richtung Private Labeling. Eine Brand / Label lässt sich schlussendlich am besten verkaufen.

Zeitaufwand 70%
Benötigte Skills 70%
Startkapital 25%
Einkommen / Gewinn 85%

Amazon FBA

Neben Affiliate Marketing und Dropshipping ist Amazon FBA vermutlich die beliebteste Möglichkeit um Online Geld zu verdienen. FBA steht hier für das steins von Amazon angebotene Programm Fulfilled by Amazon. Übersetzt bedeutet das, dass man Amazon Produkte in großen Mengen/Stückzahlen schickt und Amazon dann alle Bestellungen selbst verarbeitet (Lagerung, Logistik, Versand). Gleichzeitig erstellt man ein damit verbundenes Listing bei Amazon sodass diese Produkte letztendlich auch von Amazon gefunden werden.

Zeitaufwand

Der Zeitaufwand ist anfangs sehr hoch, da man viel Zeit in den Produktresearch investieren muss um potentiell passenden Produkte zu finden. Diese müssen einer Vielzahl von Kriterien entsprechen damit diese sich auch auf Amazon gegen die Konkurrenz durchsetzen und anschließend erfolgreich verkaufen. Anschließend muss man für potentielle Produkte Hersteller in China finden (meist auf Alibaba). Auch dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen da man meist mit mehreren Herstellern verhandelt und Konditionen vereinbaren muss. 

Sobald man jedoch die richtigen Produkte zu einem guten Preis in China gefunden hat muss man diese nur noch in das Lager von Amazon schicken, das Listing erstellen und diese Optimieren damit es gut rankt.

Wenn das gewünschte Ranking erreicht ist verkaufen sich die Produkte so gut wie von alleine und man muss sich nur mehr darum kümmern, dass der Hersteller aus China alle paar Wochen (je nach Nachfrage des Produktes) weitere Ware an Amazon nachliefert.

Benötigte Skills

Die benötigten Skills für Amazon FBA sind nicht so hoch wie bei Dropshipping. Immerhin muss man keinen eigenen Webshop bauen und betreiben. Amazon ist ein Conversion optimierter Marktplatz der von selbst funktioniert sofern man die richtigen Produkte listet und diese auch gut ranken. 

Genau darin liegen aber auch schon die zwei Core Skills welche für Amazon FBA benötigt werden (Produktresearch & Amazon SEO). Die Produktsuche erfolgt meist nach einem gewissen Schema da die Produkte gewissen Kriterien entsprechen müssen. Das ist jedoch lernbar und es gibt dafür genügend Anleitungen und Kurse. Für die Optimierung des Listings sodass dieses auch gut konvertiert und rankt benötigt man weiteres wissen (unter anderem im Bereich Amazon SEO). Dieses ist aber genauso erlernbar und bei weitem nicht so schwierig wie viele glauben.

Dennoch ist Amazon FBA kein absolutes Anfänger Business. Wenn man jedoch ambitioniert an die Sache rangeht wird man Erfolg haben.

Startkapital

Für Amazon FBA benötigt man mit Abstand das meiste Startkapital. Man sollte sich im klaren sein, dass alle Produkte im Vorhinein finanziert werden müssen und die Mindestbestellmenge meist mehrere hundert Stück beträgt. Zusätzlich sind noch die Shipping Kosten sowie die Kosten für das anfängliche Bewerben des Listings zu beachten.

Auch wenn man keine genaue Pauschalkosten angeben sollte man dennoch mit einem Startkapital von mindestens 2000€ rechnen. Der genaue Wert hängt natürlich von Produktart und Werbekosten ab (diese hängen wiederum von der Konkurrenz und der Produktnische ab) und kann deshalb niedriger aber auch höher sein.

Einkommen / Gewinn

Gegenüber den vergleichsweise hohen Startkosten steht natürlich auch ein potentiell sehr hoher Gewinn. Dieser lässt sich sogar Punktgenau mit dem Amazon FBA Rechner ausrechnen. Somit ist der finanzielle Erfolg auch sehr gut kalkulierbar. Das sollte man anfangs unbedingt machen, denn als Unternehmer sollte man immer seine zahlen kennen.

Der potentielle Gewinn kann durchaus hoch sein und es gibt mittlerweile schon einige welche nach Monaten erfolgreichen Verkaufen auf Amazon begonnen haben die Produkte bei den Herstellern labeln zu lassen und eine eigene Brand aufzubauen. Wie auch schon bei Dropshipping ist Branding ein Faktor welcher das gesamte Business auf nächste Level bringen kann. Erfolgreiche Amazon FBA Brands machen nicht selten 6-7 stellige Umsätze im Monat.

Zeitaufwand 50%
Benötigte Skills 50%
Startkapital 70%
Einkommen / Gewinn 85%

Blog / Nischenseite

Nischenseiten ist seit Jahren im Trend und können noch immer eine lukrative Einkommensquelle sein. Bei Nischenseiten oder Nischenblogs geht es darum Seiten zu gewissen Themen aufzubauen und mit relevanten hochqualitativem Content zu befüllen.  Die Absicht dahinter ist diese Inhalte auf Google zu ranken und die entsprechende Zielgruppe welche nach diesen Inhalten such auf die Seite zu bringen. Sobald diese auf der Seite sind kann man den Usern dann verschiedenste Angebote zu themenrelevanten Produkten machen. Diese Produkte sind meist auf Affiliate Basis von anderen Herstellern oder eigene digitale Produkte.

Der Vorteil hinter Nischenseiten ist, dass man diese sehr leicht automatisieren kann und den Cashflow auf Dauer immer passiver wird. Das liegt daran, dass Google hochqualitative Inhalte teilweise über Jahre hinweg stabil rankt und man diese nur mehr alle paar Monate aktualisieren muss. Sofern die Affiliate Produkte / Angebote nicht auslaufen steht der Monetarisierung nichts mehr im Wege.

Somit ist der zeitliche sowie der monetäre Aufwand ganz anders als bei Dropshipping und Amazon FBA. Man startet mit kaum Startkapital und investiert anfangs viel Zeit rein. Anschließend dauert es bis man die ersten Rückflüsse bekommt. Diese werden aber Monat für Monat immer höher, stabiler und passiver.

Zeitaufwand

Der Zeitaufwand beim Aufbau von Nischenseiten ist ausgesprochen hoch. Denn für den Aufbau der Seite sowie die Erstellung der Inhalte benötigt man mehrere Wochen bzw. mindestens einem Monat. Anschließend muss man wieder mehrere Wochen und teilweise sogar Monate warten bis alle Artikel indexiert sind und auf Google ranken. 

Nischenseite eignen sich nicht um schnell viel Geld zu machen. Vielmehr ist es ein Anfangs zeitaufwändiger und langsamer Prozess welcher sich dafür automatisieren lässt und immer weniger Zeit beansprucht.

Benötigte Skills

Wer erfolgreiche Nischenseiten aufbauen möchte benötigt grundlegende Skills im Bereich Webdesign und SEO (Suchmaschinenoptimierung). Somit sollte man auf jeden Fall etwas IT Affin sein oder zumindest bereit sein die geforderten Skills zu lernen. 

Zudem sollte man sich in der entsprechende Nische um die man Content aufbaut natürlich auskennen. Die Inhalte sollten entsprechend Wert schaffen und auch auf einer fundierten Basis sein.

Startkapital

Das benötigte Startkapital für den Aufbau von Nischenseiten ist ausgesprochen gering und geht gegen Null. Das einzige was man benötigt ist ein guter Webhost (10-20€ / Monat) und ein Theme für WordPress (50€). Dann ist man theoretisch schon startklar und kann loslegen. Somit ist die finanzielle Einstiegsbarriere ausgesprochen gering.

Optional kann man die Erstellung der Inhalte gegen Bezahlung auch auslagern wobei das nur Profis empfohlen wird welche schon mehrere Nischenseiten aufgebaut haben und genau wissen worauf es ankommt.

Einkommen / Gewinn

Das Einkommen von kleinen bis mittleren Nischenseiten liegt  meist im 3-4 stelligen Bereich. Somit ist es kein online einkommen mit dem man Millionär wird aber es reicht für meisten, dass sie den normalen Job kündigen können. Wer jedoch ambitioniert ist kann die Seite natürlich auch weiter ausbauen und auf unterschiedlichste Arten monetarisieren (mehr Affiliate Programme & eigene Digitale Produkte). Mit Geschick kann man damit schon ein solides 5 stelliges Einkommen aufbauen.

Zeitaufwand 50%
Benötigte Skills 50%
Startkapital 5%
Einkommen / Gewinn 50%
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube 

YouTube ist schon lange keine Plattform mehr bei der des rein um Unterhaltung und Katzenvideos geht. Es ist das Fernsehen der Millennials und gewisse Kanäle deutscher YouTuber haben jetzt schon höhere Einschaltzahlen als ProSieben, ORF oder SRF zu Prime. Das Wachstum der letzten Jahre war enorm und die Tendenz ist stark steigend.

Mittlerweile ist YouTube eine Unterhaltungsplattform aber auch Bildungs- & Newsplattform welche sich über die unterschiedlichsten Branchen erstreckt. Entsprechend gestiegen sind auch die Möglichkeiten mit YouTube Geld zu verdienen. Nicht umsonst sieht man immer jüngere Menschen welche durch YouTUbe erfolgreich geworden sind mit Sportwagen, teuren Uhren und anderen Luxusgütern. 

YouTuber sind ein neuer Beruf geworden welcher ungeahnte Möglichkeiten mit geringer finanzieller Einstiegshürde bietet.

Konkret geht es auch wieder darum sich in einer gewissen Nische oder Branche zu positionieren und hochqualitative sowie wertvolle Inhalte zu teilen welche Mehrwert für den Follower liefern. Regelmäßigkeit und Qualität sind entscheidend um sich auf YouTube eine Fangemeinde bzw. ein Following aufzubauen. Wenn man dies jedoch geschafft hat lassen sich die Videos bzw. der Kanal auf verschiedenste Art und Weise monetarisieren. Das Prinzip ähnelt stark dem einer Nischenseite lediglich das medium ist anders.

Einerseits kann man kann direkt mit  YouTube / Google Werbeanzeigen einblenden lassen. Dafür kassiert man in der Regel1-5€ / 1000 Views. Darüber hinaus kann man auch Produkte welche zum Inhalt des Videos passen auf Affiliate Basis verlinken. Oftmals kommen sogar Brands auf YouTuber zu und bezahlen diese aktiv für die Erwähnung eines der Produkte in den Videos. Aber man kann natürlich auch eigene Produkte (E-Books, Kurse, Coachings oder sonstiges) verlinken.

Zeitaufwand

YouTube ist anfangs vergleichsweise sehr zeitaufwändig genauso wie der Aufbau einer Nischenseite. Denn es dauert meist bis man eine entsprechende Follower Anzahl erreicht hat ab der eine Monetarisierung wirklich Sinn macht. Der Aufbau eines Kanals dauert manchmal mehrere Woche aber meistens mehrere Monate. Die gesamte Content Produktion ist auch entsprechend zeitaufwändig. Deshalb gilt es bei YouTube Durchhaltevermögen und Ausdauer zu zeigen. Diese wird dafür langfristig gesehen mehr als belohnt.

Benötigte Skills

Die dafür benötigten Fähigkeiten sind nicht sehr groß. Man sollte sich auf jeden Fall mit dem YouTube Algorithmus beschäftigen und verstehen wie dieser Videos rankt und wie man schneller von YouTube empfohlen wird. Darüber hinaus benötigt man Basis Skills im Bereich Videodreh, Schnitt sowie Nachbearbeitung. Diese müssen aber am Anfang nicht sonderlich groß sein um mit YouTube Erfolg erfolgreich zu sein.

Startkapital

Grundsätzlich benötigt man für YouTube kein Startkapital sofern man ein gutes Notebook mit Webcam hat. Idealerweise sollte man aber ein paar Euros in die Hand nehmen und sich ein gutes Mikrofon sowie eine gute Kamera kaufen. Denn mittlerweile in Zeiten von 4k Bildschirmen sind die Qualitätsansprüche stark gestiegen.

Für eine Kamera und Mikrofon welche für YouTube schon sehr gute Ergebnisse liefern sollte man 500-1000€ investieren.

Einkommen / Gewinn

Das potentielle Einkommen ist individuell sehr unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab. Die Nische / Branche sowie die Zielgruppe und die Größe des Kanals beeinflussen die Monetarisierungsmöglichkeiten. Deshalb lässt sich nur schwer eine Pauschalaussage zum potentiellen Einkommen / Gewinn treffen. Jedoch lassen sich auch schon kleine YouTube Channels mit vergleichsweise weniger Subsriber in der richtigen Nische auch schon gut monetarisieren. Vor allem wenn es um Nischen geht in denen Expertenwissen gefragt ist (z.B Online Marketing). Diese Channels machen oftmals sogar mehr als reine Unterhaltungschannels mit wenig Mehrwert, auch wenn diese oftmals sehr hohe Klickzahlen haben.

Zeitaufwand 75%
Benötigte Skills 25%
Startkapital 10%
Einkommen / Gewinn 60%

Instagram

Das aktuell beliebteste soziale Netzwerk im Bezug auf die Aktivitäts- und Engagement Rate ist auch eine ausgesprochen gute Plattform wenn es um Geld verdienen geht. Die ursprüngliche Bildbearbeitungsplattform ist mittlerweile ein absoluter Hot Spot für die unterschiedlichsten Branchen darunter führend Fitness, Fashion, Persönlichkeitsentwicklung und Unterhaltung geworden. Mit über 1 Mrd. Mitgliedern ist ein Großteil der westlichen Welt mittlerweile auf Instagram. Insbesondere jüngere Menschen sind besonders aktiv auf der Plattform.

Genauso wie auf YouTube lassen sich durch hochqualitative und themenrelevante Inhalte Accounts mit entsprechendem Following aufbauen. Sobald man eine große Fanbase von mehrere Tausend aktiven Follower aufgebaut hat kann man mit der Monetarisierung beginnen.

Man bietet Produkte (meist auf Affiliate Basis) unterschiedlichster Art an und verlinkt diese in der BIO oder den Stories. Natürlich kann man auch eigene Produkte wie E-Books, Coachings oder Ähnliches anbieten. Auch sponsored Postings uns Shoutouts sind besonders beliebt und können sehr lukrativ sein. Viele Brands suchen stetig nach Instagram Influencer für die entsprechenden Produkten. Im Gegenzug werden diese für die Promotion meist sehr gut bezahlt.

Sobald man also ein entsprechendes Following aufgebaut hat kann man die Accounts auf vielfältige Art und Weise monetarisieren.

Instagram Influencer Secrets

Erfahre die Geheimnisse der Instagram Influencer, wie du deine Reichweite & Follower erhöhst und daraus ein profitables Business aufbaust.

Zeitaufwand

Der für Instagram benötigte Zeitaufwand ist nicht ganz so hoch wie für YouTube da man hauptsächlich Bilder oder Kurzvideos postet sollte aber nicht unterschätzt werden. Auch hier die Erstellung von hochqualitativen und themenrelevanten Inhalten im Vordergrund und diese kann je nach Nische unterschiedlich zeitaufwändig sein.

Anfangs, genauso wie bei YouTube, wird man durch Instagram kaum Geld verdienen. Erst wenn man über Wochen und Monate hinweg sehr Content geteilt und eine entsprechende Follower Basis aufgebaut hat beginnt sich diese zu lohnen.

Benötigte Skills

Instagram ist eine relativ simple Plattform und der Algorithmus lässt sich leicht verstehen wenn man sich mit diesem auseinandersetzt. Somit lassen sich Accounts, sofern Content und die Nische es zu lassen sehr gut aufbauen. Für die Content Erstellung sollte man etwas Geschick im Bezug auf Foto und Videobearbeitung mitbringen. Jedoch gibt es viele Apps wie VSCO welche den Prozess vereinfachen.

Startkapital

Grundsätzlich benötigt man für Instagram kein bis kaum Startkapital. Meist reicht ein sehr gutes Handy oder eine Einsteigerkamera vollkommen aus um die entsprechenden Inhalte zu produzieren. Gute Systemkameras mit Objektiv bekommt man jedoch schon ab 500€ wie beispielsweise die Sony A6000.

Einkommen / Gewinn

Das Einkommen und der Gewinn hängen genauso wie bei YouTube stark von der Nische, der Zielgruppe und der Follower Anzahl und den Inhalten ab. Deshalb lässt es sich auch hier nicht pauschal sagen was mit Instagram verdienen kann. Aber oftmals verdienen Influencer moderater Größe schon mehrere hundert Euro pro Posting. Durch eigene Produkte und Affiliate Marketing ist natürlich auf Dauer noch mehr möglich.

Große Influencer wie Kim Kardashian verdienen 6 stellige Beträge für ein Posting – als kleine Anekdote.

Zeitaufwand 75%
Benötigte Skills 5%
Startkapital 5%
Einkommen / Gewinn 50%
Instagram

E-Autor

Für all jene die gerne schreiben uns sich selbst verwirklichen wollen haben es leichter den je. Es war noch nie so einfach ein Buch zu schreiben und vom ersten Tag weg damit Geld verdienen. Ohne Startkapital. Früher war es mit enormen Kosten und Mühen verbunden ein eigenes Buch rauszubringen. Meistens schnitten die Verlage so viel mit, dass am Ende kaum was über blieb.

Das Internet hat den Wunsch bzw. Beruf zum Autor komplett verändert und durch die Digitalisierung haben sich ungeahnte Möglichkeiten ergeben. Teilweise haben es Leute sogar geschafft ein Buch zu schreiben, es zu veröffentlichen und innerhalb weniger Wochen den Job zu kündigen und hauptberuflich Bücher zu schreiben.

Durch die große Anzahl an Kindle & E-Book Lesern kann man ganz einfach E-Book am Computer schreiben, entsprechend formatieren und auf Amazon hochladen (als E-Book, Kindle Format etc.). Das ist komplett kostenlos und sofern man sich etwas mit den Rankings auseinandersetzt auch möglich das Buch gut in die jeweiligen Charts / Kategorien zu platzieren. 

Natürlich steht auch hier wieder die Qualität und der Mehrwert im Vordergrund. Je besser das Buch ist desto besser die Bewertung und das führt schlussendlich zu höheren Rankings und steigenden Verkaufszahlen.

Zudem gibt es auch die Möglichkeit ein Hardcover Buch zu veröffentlichen und auch das ohne Vorkosten. Denn Amazon bietet mittlerweile eigenen POD Buchservice an. POD steht für Print On Demand und ermöglicht es aus digitalen Büchern echte Druckbücher zu machen. Vorab müssen diese auch nicht finanziert werden. Es fallen nur Kosten an sobald jemand das Buch bestellt. 

Zeitaufwand

Der Zeitaufwand um ein E-Book / Kindle Buch zu schreiben hängt davon ab wie geübt man mit dem Schreiben bzw. Tippen am Computer ist. Grundsätzlich ist es aber möglich ein kurzes E-Book innerhalb von 2-3 Wochen zu schreiben. Die anschließende Formatierung und das hochladen dauert in der Regel nicht länger als ein paar Stunden. Somit hält sich der Zeitaufwand absolut in grenzen.

Benötigte Skills

Fähigkeiten außer die entsprechende Sprache zu sprechen in der man Schreiben möchte gibt es theoretisch nicht. Das Fertigstellen und hochladen des E-Books ist ausgesprochen einfach und fordert keinerlei großartigen Fähigkeiten. Die meisten Leser dieses Beitrages wissen ohnehin wie man Word dient.

Aber man sollte sich definitiv mit dem Thema auskennen über das man schreibt. Der Inhalt des Buches ist letztendlich die Quintessenz und ausschlaggebend für den Erfolg des Buches. Zudem sollte man sich die Konkurrenz ansehen und sich Gedanken über das andere Angebot machen im Bezug auf Positionierung. Wie kann ich Mehrwert bieten bzw. wie kann ich für den Leser mehr Wert schaffen als andere?

Startkapital

Startkapital wird grundsätzlich nicht benötigt außer man bezhalt jemanden für das Schreiben des Buches bzw. die Formatierung. Aber das ist auf Deutsch (Schreiben) meist sehr teuer, da es keine deutschsprachigen Billiglohnländer gibt.

Lediglich für das Bewerben des Buches kann man optional anfangs etwas Marketing Budget bzw. PPC Kosten mit einberechnen. Das hilft dem Buch zu besseren Rankings.

Einkommen / Gewinn

Mit guten E-Books lassen sich definitiv ein paar Tausend Euro im Monat nebenbei verdienen. Sofern es wie oben schon erwähnt einen guten Inhalt bietet und entsprechend geteilt und gekauft wird kann man von einem lukrativen Einkommen ausgehen. Der Vorteil darin liegt, dass sich das Einkommen sehr leicht automatisieren lässt bzw. der Cashflow nach erfolgreichem Start und guten Rankings relativ passiv wird.

Zeitaufwand 50%
Benötigte Skills 15%
Startkapital 5%
Einkommen / Gewinn 50%

Online Marketing Agentur

Eine weitere Möglichkeit Online Geld zu verdienen besteht darin eine Online Marketing Agentur zu eröffnen und anderen Unternehmen zu helfen online Kunden zu gewinnen. Dabei gibt es unendlich viele Möglichkeiten angefangen von Webdesign über SEO bis hin zu Social Media Marketing. Als Online Marketing Agentur gibt es viele Wege anderen Unternehmen beim digitalen Marketing zu helfen. 

Viele Unternehmen wissen bereits wie wichtig das Internet geworden ist und das dort Zukunft liegt, auch im Marketing. Entsprechend hoch ist das Interesse bzw. die Nachfrage nach Online Marketing. Als Freelancer oder kleine Online Marketing Agentur hat man die Möglichkeit genau dieser Nachfrage nachzukommen und entsprechende Dienstleistungen anzubieten. Dies kann sowohl offline als auch online geschehen. 

Um dies anbieten zu können sollte man jedoch das entsprechende Know How besitzen. Am schnellsten geht das wenn man von direkt von den erfolgreichsten Experten in der entsprechenden Branche lernt. Wir haben uns das SMMA (Social Media Marketing Agency) Programm von Tai Lopez geholt und haben seine Techniken und Tricks übernommen.

Zeitaufwand

Der Zeitaufwand richtet sich je nachdem welche Dienstleistung man anbietet. Webdesign ist meist sehr zeitintensiv genauso wie SEO. Hingegen ist Social Media Marketing oder die Erstellung von Google Ads vergleichsweise nicht so zeitintensiv. Auch Facebook Ads lassen sich aktuell mit vergleichsweise wenig zeitlichen Aufwand erstellen, jedoch ist genau hier die Nachfrage besonders hoch.

Benötigte Skills

Wer anderen eine Dienstleistung anbietet und dafür Geld verlangt sollte auf jeden Fall Wissen was er tut. Dieses Wissen kann man aber selbstverständlich erlernen. Am besten man beginnt mit einem einfach Gebiet und arbeitet sich Schritt für Schritt hoch. Social Media Marketing ist ein einfacher Anfang für jemandem der sich in diesem Bereich selbstständig machen möchte. Die wichtigsten Strategien kann man innerhalb weniger Wochen lernen und anschließend teuer an Unternehmen verkaufen.

Startkapital

Theoretisch braucht man kein Startkapital außer für das Erstellen der eignen Website. Hosting + Theme kosten gemeinsam nicht mehr als 200€ für ein Jahr und reichen absolut für den Anfang. Sonstige Kosten sind eventuelle Kurse welche man sich vorher aber auch laufend kaufen sollte. Denn je mehr man weiß desto mehr kann man letztendlich auch anbieten. Schlussendlich verkauft man nichts anderes als Know How.

Einkommen / Gewinn

Das Einkomme bei einer Online Marketing Agentur richtet sich nach den Skills welche man mitbringt. Wenn man fähig ist und Unternehmen ernsthaften Mehrwert bieten kann sind diese meist bereit hohe monatliche Summen auszugeben und entsprechend betreut zu werden. Beispielsweise kann man auch eine 10% Beteiligung am generierten Umsatz verhandeln. Dafür ist es natürlich notwendig alles genauestens zu Tracking um zu Wissen woher der Umsatz wirklich kommt.

Aber grundsätzlich richtet sich das Pricing nach Skills und Track Record. An der Spitze werden über 1000€ / h bezahlt und das nicht selten.

Zeitaufwand 50%
Benötigte Skills 80%
Startkapital 10%
Einkommen / Gewinn 75%

Trading

Eine ganz andere Möglichkeit um Internet Geld zu verdienen ist Trading. Egal ob Aktien, Devisen, Rohstoffen oder Cryptos mit Trading kann man sehr viel Geld verdienen. Der größte Vorteil liegt hierbei, dass man beim Trading von keiner einzigen Plattform oder Person abhängig ist. Es gibt keine Kunden, keine Affiliate Partnerprogramme oder sonstige Faktoren welche sich auf das Geschäft auswirken könnten. Man ist vollkommen auf sich allein gestellt. Die soziale Komponente fällt komplett weg.

Auf der anderen Seite ist Trading sehr mathematisch und analytisch und nicht jedem liegt das. Jedoch gibt es Menschen die sehr begabt sind wenn es um Zahlen und Erkennen von Mustern geht. Trading ist im Grunde genommen nichts anderes als das Erkennen von sich wiederholenden Mustern am Markt. Dafür gibt es ein dutzende und mehr Regeln welche dies indizieren.

Jedoch muss natürlich gesagt werden, dass der potentielle finanzielle Gewinn genauso hoch ist wie das Risiko. Viele sind leichtgläubig und glauben sie können von Tag 1 weg daytraden. Jedoch gehört Erfahrung und Know How dazu um mit Daytrading erfolgreich zu sein. Deshalb empfehlen wir die kostenlose Testversion von Plus500 zu nutzen. Es ermöglicht mit wenig Startkapital ein Gefühl für den Markt zu bekommen. Es ist die mit Abstand sicherste Plattform welche seit Jahren bei verschiedenen Testportalen und Berichten auf Platz #1 landetete. Hier ein kostenloses Trading Training vom Profi Investmentbanker Jürgen Wechsler.

Trading

Zeitaufwand

Der Zeitaufwand hängt davon ab welche Art von Trading man betreibt. Bei langfristigen Trades bzw. Anlagen kann man theoretisch nur einmal in der Woche sein Depot checken. Daytrading im klassischen Sinne beansprucht je nach Umfang ein paar Stunden jeden Tag.

Am zeitaufwendigsten ist definitiv das Lernen der Fähigkeiten welche man zum Trading benötigt.

Benötige Skills

Um mit Trading erfolgreich zu sein benötigt man ein funktionierendes System mit Regeln welche man befolgt. Um so ein System zu lernen bzw. zu entwickeln benötigt man viel Zeit. Auf YouTube gibt es schon einige Videos in denen zahlreiche Trader ihre Strategien veröffentlichen. Zudem gibt es Kurse welche man Kaufen kann z.B von Timothy Sykes, einem der bekanntesten Selfmade Trader im Internet.

Startkapital

Theoretisch benötigt man um mit dem Trading anfangen zu können keinerlei Startkapital. Man sogar mit Plus500 einen kostenlosen Testaccount erstellen und mit „dummy money“ traden. Somit ist das Risiko anfangs bei 0 und man benötigt auch kein Startkapital.

Einkommen / Gewinn

Das Einkommen in der Gewinn hängt vom eingesetzten Kapital und den eignen Fähigkeiten ab. Wenn man es schafft täglich 1% Gewinn zu traden reichen 10.000€ Startkapital um davon Leben zu können. Wer jedoch mit mehr Kapital startet und sogar mehr Prozente am Tag erwirtschaftet wird noch mehr Gewinn erzielen. Deshalb ist es unmöglich eine pauschale Antwort auf diese Frage zu geben.

Zeitaufwand 30%
Benötigte Skills 80%
Startkapital 5%
Einkommen / Gewinn 50%

Gaming / E-Sports

Gaming / E-Sports sind momentan voll im Trend und werden vor allem in Asien sehr hoch angesehen. In den letzten Jahren sind die Events sowie Turniere und Preisgelder in den verschiedenen E-Sports stark angestiegen. Die Tendenz ist weiterhin steigend denn immer mehr Menschen interessieren sich für die digitalen Sportarten.

League of Legends, World of Warcraft, Call fo Duty, Minecraft und viele mehr erfreuen sich großer Beliebtheit. Was früher noch ein Hobby war kann heute zum Beruf gemacht werden. Dabei zählt einerseits der Skill, sofern man professionell damit Erfolg haben möchte aber auch der Unterhaltungswert für die Fangemeinde. Auch wenn man nicht der beste Gamer ist kann man durch hohen Unterhaltungswert eine große Fanbase via YouTube & Twitch aufbauen. Die Lifestreams haben teilweise höhere Aufrufzahlen als viele Fernsehesender zur Prime Time.

Geld verdienen kann man dabei beispielsweise durch Sponsorings oder Gewinnen von Preisgelder. Das funktioniert selbstverständlich nur wenn gut genug ist und entsprechende Resultate bei den Turnieren erzielt.

Wenn man jedoch viele Follower auf Twitch, YouTube und Co hat kann durch Patreon, Adsense, Sponsorings, Merch und Affiliate Marketing enorm viel Geld einnehmen. Beliebte Gamer erzielen durch diese Kanäle nicht selten 5-6 stellige Monatseinkommen.

Fiverr,  Upwork & Freelancer

Als Freelancer kann man seine Fähigkeiten ausgesprochen gut auf Upwork, Fiverr & Freelnacher anbieten. Angefangen vom Grafik design, über SEO bis hin zu Video Schnitt & Animation kann man alle Dienstleistungen auf diesen Plattformen listen und online arbeiten. Die Bezahlung ist sicher und erfolgt im Vorhinein. Sofern man gewisse gefragte Skills mitbringt lohnt es sich diese auf den entsprechenden Plattformen anzubieten und sich damit ein Einkommen aufbaut. Die Zeiteinteilung ist komplett frei und wird nach Leistung bezahlt. Dieses ist jedoch abhängig von den eignen Fähigkeiten. Hier zu den Plattformen:

https://fiverr.com

https://www.upwork.com/

https://www.freelancer.com/

Virtual Assistant

Für all jene die absolut keine Erfahrung mitbringen aber trotzdem online arbeiten möchten können sich als Virtual Assistant anbieten. Dieser erfüllt typische Tätigkeiten wie Customer Support, Order Management, Buchhaltung und sonstige Aufgaben für andere Unternehmer. Anfangs ist das ideal um ortsunabhängig zu arbeiten und trotzdem ein geregeltes Einkommen zu haben.

Auch hier eignen sich Plattformen wie Fiverr, Upwork & Freelancer ausgezeichnet. Dort legt man sein Profil an und bietet sich an als VA kurz für Virtual Assistant. Die einzige Voraussetzung welche die meisten VAs haben müssen ist die Sprache fliessen zu sprechen und grundlegende Office Skills. Der Vorteil liegt nicht nur darin ein Online Einkommen zu haben sondern auch mit bereits erfolgreichen Online Unternehmer zusammen arbeiten zu können.

Umfragen

Eine weitere Möglichkeit um ohne Vorkenntnisse im Internet Geld zu verdienen sind bezahlte Umfragen. Unternehmen und Forschungsinstitute bieten die Möglichkeit an Umfragen teil zu nehmen und dafür bezahlt zu werden. Diese Umfragen beziehen sich auf die unterschiedlichsten Themen und können alle Online ausgeführt werden. Die Bezahlung dabei ist unterschiedlich und abhängig von Umfrage kann aber teilweise auf den Tag gerechnet mit einem normalen Office Job locker mithalten. Zumindest kurzfristig aber definitiv nicht auf Dauer.

Auch wenn das nicht der spannendste oder lukrativste Job ist kann man durch das Teilnehmen an Umfragen tatsächlich Geld verdienen. Hier beliebte Plattformen im Überblick:

https://www.mobrog.com

https://at.meinungsplatz.net

https://talkonlinepanel.com

Stockfotos / Stockvideos

Fotografen & Filmer wissen bereits darüber Bescheid aber man muss kein absoluter Profi sein um mit Stockfotos bzw. Stockvideos Geld verdienen zu können. Stock steht kurz für „On Stock“ also „Auf Lager“. Konkret versteht man darunter Fotografie bzw. Filme welche auf Lager produziert werden und universell eingesetzt werden können. Klassische Beispiel dafür sind Business Fotos, Fotos von Autos oder einfache Videos wie jemand Sport (z.B Liegestütze macht). Diese werden häufig von Werbeagenturen gekauft und für kommerzielle Zwecke eingesetzt.

Also Stockfotograf bzw. Stockfilmer kann man diese eben selbst produzieren und auf Stockplattformen wie Shutterstock, Big Stock Photo oder anderen Plattformen kostenlos listen und zum bezahlten Download anbieten. Meist verdient man nur wenige Euros pro Download aber wenn die Fotos / Videos gut sind und regelmäßige Downloads bekommen lässt sich damit sehr gut (passiv) Geld verdienen.

Apps & Plugins

Als Entwickler hat man zusätzlich noch die Möglichkeiten Applications, Themes und andere Tools sowie Extensions auf den unterschiedlichsten Plattformen zu listen und Geld für die Vollversionen zu verlangen. Dabei kann man einmalig bezahlt aber auch recurring (durch monatliche Abokosten) bezahlt werden. Grundvoraussetzung dafür sind technisches Verständnis, Programmierkenntnisse sowie grundlegende Marketing Skills.

Ein Beispiel hierfür wäre beispielsweise Apps für den App Store oder Google Play zu entwickeln und zum download anzubieten. In diesem Fall kann man sogar zusätzlich noch durch die Schaltung von Ads Einnahmen generieren. Grundeinnahme ist aber die Bezahlung für die App bzw. die Vollversion. Sofern man für gewisse Trending Keywords in die Charts kommt kann man sehr gut damit verdienen. Das war aber ein sehr offensichtliches Beispiel.

Die Möglichkeiten sind viel vielfältiger als man denkt. Es besteht nämlich auch die Möglichkeit Apps für Shopify, WordPress oder andere CMS zu bauen. Diese sind aktuell voll im Trend und leben regelrecht von guten Plugins. Entsprechend hoch ist das Interesse daran.

Aber man kann auch ganze Themes und Templates dafür programmieren. Diese sind entsprechend noch lukrativer und lassen sich für +100€ per Download verkaufen.

Sportwetten

Sportfans aufgepasst – Es gibt schon seit Jahren die Möglichkeit auch Online Sportwetten abzuschließen und damit Geld zu verdienen. Jedoch ist auch diese Möglichkeit nichts für Quereinsteiger sondern ausschließlich für Profis welche sich sehr gut in der jeweiligen Sportart auskennen. Manche überschätzen sich, werden emotional und verlieren daher viel Geld. Wer jedoch ruhig und rational bleibt und sich auch sehr gut auskennt man mit Sportwetten gutes Geld nebenbei verdienen.

https://www.bet-at-home.com

Online Poker

Wer sehr gut im Poker ist kann auch bei Online Poker Turnieren teilnehmen. Dort gibt es mittlerweile immer höhere Preisgelder und mit etwas Geschick und Können haben sich schon einige Poker Spieler dadurch ein solides Einkommen aufgebaut. Dieses kann entsprechend hoch sein ist aber absolut abhängig von den eignen Fähigkeiten welche man mitbringt. Zudem sollte man sich von unseriösen Anbietern fern halten und lediglich auf den größten und sichersten Plattform pokern. Die aktuell renommierteste Plattform ist mitunter:

https://www.win2day.at/poker

Second Hand Flipping

Im deutschsprachigen Raum gibt es zahlreiche Flohmärkte bzw. Second Hand Märkte auf denen man die unterschiedlichsten Dinge kaufen kann. Angefangen von Kunst über Autos bis hin zu Möbeln findet man alles auf Plattformen wie Shpock, Willhaben & Co. Wer sich in gewissen Branchen bzw. Nischen auskennt kann einige Schnäppchen finden und diese zu günstigem Preis kaufen. Anschließend kann man diese, eventuell sogar reparieren oder restaurieren und um ein vielfaches weiterverkaufen.

Second Hand Flipping ist ein absoluter Trend in den USA und absolut nicht zu unterschätzen. Es gibt viele Menschen welche Dinge aus Ahnungslosigkeit oder Geldnot zu günstigen Preisen verkaufen.

Online Geld Verdienen

Erfahrungen

Wir hatten bisher die meisten Erfahrungen im Bereich Dropshipping, Affiliate Marketing, Amazon FBA und natürlich als Online Marketing Agentur. Unserer Erfahrung nach sind das auch die beliebtesten und aktuell lukrativsten Möglichkeiten um Online Geld zu verdienen. Deshalb haben wir diese auch als erstes gelistet.

Grundsätzlich ist es möglich sich all diese Dinge über YouTube, Blogs und anderen Free Content anzueignen aber es geht wesentlich schneller wenn man sich einen Kurs kauft. Aus Erfahrung nach spart man sich enorm viel Zeit und auf Dauer auch Leergeld wenn man sofort von den Profis lernt und deren Tipps annimmt. 

Eigene Erfahrungen sind zwar wichtig können aber auch teuer sein und oben drauf viel Zeit kosten.

Empfehlung

Abschließend ein paar Gedanken bzw. Empfehlungen aus unserer Sicht. Diese beziehen sich allgemein zum Thema Online Geld verdienen sowie Online Marketing.

Allgemeine Empfehlung

Unsere Empfehlung hinsichtlich des Wunsches Online Geld zu verdienen ist ganz klar zu definieren was man möchte und welche Ziele man hat. Die Möglichkeiten im Internet sind grenzenlos und entsprechend groß ist das Potential finanziellen Erfolg zu erlangen. Aber die Möglichkeiten fordern auch unterschiedliche Fähigkeiten, Skills sowie zeitliche und monetäre Grundvoraussetzungen. Somit sollte man sich im Vorhinein so gut es geht informieren und abwägen was einen selbst am meisten Sinn macht. Nur weil jemand innerhalb kürzester Zeit ein Dropshipping Business aufgestellt hat muss das nicht heißen, dass man selbst damit erfolgreich sein wird oder überhaupt will.

Also sollte man sich gut überlegen auf was man sich einlässt und welches Ziel man letztendlich verfolgt. 

Zudem ist eine große Portion Realismus gefragt. Das Internet ist keine voll automatisierte Gelddruckmaschine wie es sich viele vielleicht Wünschen oder erträumen. Genauso wie in den meisten Offline Jobs ist viel Know How, Erfahrung und entsprechende Fähigkeiten gefragt. Viele unterschätzen das und sind enttäuscht wenn sie nicht nach ein paar Wochen im Geld schwimmen. Diese Vorstellung ist schlichtweg für die meisten unrealistisch.

Jedoch ist es mit harter Arbeit und Entschlossenheit möglich finanziellen Erfolg zu erlangen welcher Offline nur sehr schwer möglich ist bzw. viel länger dauert. Aber dies fordert entsprechend genauso harte Arbeit.

Kursempfehlung

Wie schon zuvor im unter Erfahrungen erwähnt empfehlen wir Anfängern ganz klar den Kauf eines Kurses. Auch wenn viele davor zurückschrecken und gleich von Beginn weg Geld verdienen möchten ist es ein Investment in sich selbst. Egal welchen erfolgreichen Menschen man fragt sie alle leben nach dem selben Grundsatz. Investiere so viel Zeit und Geld wie möglich in die persönliche Entwicklung. Man ist selbst ist meist das lukrativste Investment. In diesem Sinne haben wir oben jeweils unsere Kursempfehlung verlinkt.

Zusammenfassung

Es gibt unzählige Möglichkeiten im Internet auf seriöse und legale Weise Geld zu verdienen. In Zukunft wird dieses Thema immer relevanter und digitale Kompetenz wird immer gefragt. Mehr und mehr Jobs werden auf digitalen Skills basieren und auch von Unternehmen angeboten. Das Internet ist definitiv die Zukunft und wächst immer stärker.

Als selbstständiger Unternehmer war es noch nie so leicht Geld im Internet zu verdienen und die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Die oben gelisteten gehören lediglich zu den beliebtesten aber es gibt noch wesentlich mehr. Aber auch als „Angestellter“ bzw. „Freelancer“ kann man im Internet ausgesprochen profitabel Geld verdienen.

Welcher online Jobs für einen der Richtige ist muss man jedoch selbst entscheiden, da alle unterschiedlich sind und eigene Vor- bzw. Nachteile mit sich bringen. Dementsprechend kann man nicht pauschal sagen, dass es den Traumjob im Internet gibt. Manche Möglichkeiten werfen schneller profit ab als andere und verlange auch weniger Startkapital. Auf der andere Seite gibt es auf Dauer unglaublich lukrative Möglichkeiten welche jedoch enorm viel Startkapital und Fähigkeiten fordern.

Entsprechend liegt es jedoch an einem selbst die Chance zu greifen und die ungeahnten Möglichkeiten zu nutzen welche sich aktuell durch die Digitalisierung und das Internet ergeben. Für all jene die Bereit sind hart zu Arbeiten und den entsprechendem Willen sowie Entschlossenheit mitzubringen ist einiges möglich.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Schlagwörter
Clemens

Clemens

Mehr Follower & Reichweite auf Instagram? 📲 🚀

Wir verraten dir per Mail (weil geheim) die TOP Secrets der Influencer & Instagram Stars für mehr Wachstum auf IG.

4 Kommentare zu „Online Geld Verdienen Seriös, Legal & Schnell 2019 – TOP 20“

  1. Hi zusammen
    Wow, sehr guter Artikel, Clemens. Herzlichen Dank für die ausführliche Darstellung.
    Ich habe vor kurzem angefangen mit meinem Online Business. Ich habe mit Affiliate-Marketing begonnen und werde im Weitern mit einem Coach ein eigenes Online-Produkt entwerfen (Dienstleistung, Video-Kurs, etc.). Ersteres mit weniger Risiko, das eigene Produkt dann mit etwas mehr Risiko.
    Zum Affiliaten, aber auch für den erfolgreichen Start mit einem eigenen Produkt habe ich ein Angebot gefunden, dass Software-Lösungen und ein optimales Coaching anbietet inkl. Mitgliederbereich. Ihr könnt auch die bereits enthaltenen, fertigen Produkte promoten (Affiliate) und euch damit schon mal E-Mail-Adressen, erste Erfahrungen und natürlich sehr gute Provisionen holen.
    Hier bekommt ihr mehr Infos und könnt euch zuerst ein gratis Webinar sichern:
    https://bit.ly/2GSW1l0

    Ein anderes Produkt, das euch evtl. auch interessieren könnte, und wirklich von Null an Unterstützung bietet, findet ihr hier:
    https://bit.ly/2YG3dvO

    Liebe Grüsse
    Thomas

  2. Ich bevorzuge den Broker ExpertOption zu arbeiten
    Bisher hat sich diese Option als die bequemste und zuverlässigste in Bezug auf die Arbeit erwiesen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Scroll to Top
logoicon-gramarketer

Gramarketer  – Das #1 Instagram Marketing Tool  ist da! 

Post scheduling - massviewing - auto like / comment / follow - analytics - uvm