Shopify Testbericht 2019 – Themes, Apps, Kosten & Erfahrungen [Deutsch]

Clemens
23. Juni 2019

Einleitung

Shopify ist in den letzten Jahren zu einem der größten E-Commerce System der Welt geworden. Mittlerweile macht die Software +600 Mio. € Umsatz im Jahr, ist an der Börse und verzeichnet täglich tausende neue Registrierungen. Der Hype scheint kein Ende zu nehmen und die Zahlen steigen weiterhin.

Doch was kann die Software überhaupt und ist der Hype gerechtfertigt. Immerhin gibt schon dutzende andere erfolgreiche E-Commerce System wie Woocommerce, Magento und Typo3. Wir arbeiten seit Jahren mit Shopify und anderen System und kennen die Vor- und Nachteile im Vergleich zu anderen System in und auswand. Mit diesem aktuellen Testbericht aus dem Jahr 2019 werfen wir ein objektives Licht darauf und erklären für wen Shopify wirklich geeignet ist.

Was ist Shopify?

Shopify eine E-Commerce Software gegründet vom deutsch Kanadier Tobias Lütke. Vor wenigen Jahren entschloss er sich die E-Commerce Branche mit einem System zu revolutionieren welches alle Funktionen und optischen Anforderungen eines professionellen Webhops erfüllt aber gleichzeitig für jeden Umsetzbar ist. Eine ganzer Online Store kann mittels Drag & Drop Builder ohne technische Vorkenntnisse oder Programmierkenntnisse aufgesetzt werden. Zudem kann man mit Apps die Funktionalität sowie das Design erweitern.

Folgende Grafik zeigt das rasante Wachstum welches Shopify in den letzten Monate hatte und wie relevant die Software mittlerweile geworden ist. Mit knapp 1. Mio. Online Stores ist Shopify spielt Shopify mit den größten Anbietern welche es schon viel länger gibt mit.

Shoppify Wachstum

Vorteile von Shopify

Shopify genießt einige Vorteile gegenüber anderen Shopsystemen und hat sich genau aus diesen Gründen an die E-Commerce Spitze hochgearbeitet. In diesen Aspekten ist Shopify zum Teil unschlagbar und spielt die volle seine Stärke aus. Hier ein Überblick über die wichtigsten Punkte die für die Verwendung von WordPress sprechen.

All In One Lösung

Der Hauptvorteil an Shopify ist, dass es eine All in Lösung ist. Man kann über Shopify alles abwickelnd und braucht nicht wie bei einem Woocommerce Shop an mehrere Dinge gleichzeitig denken. Angefangen vom Hosting, Themes und Support wird alles von Shopify angeboten, lediglich die Domain muss man bei einem anderen Anbieter kaufen – wir empfehlen Siteground.  

Für Unternehmer und StartUps welche sich auf das eigentliche Geschäft sowie die Produktion und die Entwicklung der eigenen Produkte fokussieren möchten ist das eine riesiger Vorteil. Denn wenn Zeit und Budget knapp ist macht Shopify am meisten Sinn. Die Umsetzung ist unglaublich schnell und man hat alles an einem Ort. Es ist die ultimative All In One Lösung für alle die anfangen möchten Online Produkte zu verkaufen und das ohne großen Aufwand.

Auch wenn man mehr Funktionen sowie automatische Rechnungslegung etc. benötigt ist man Shopify genau richtig. Denn die Plattform bietet alles was man benötigt um einen professionellen E-Commerce Store zu betreiben. Solche Funktionen lassen sich spielend einfach mittels Apps erweitern welche man im Shopify App Store findet.

Extrem Einfach zu Bedienen

Shopify ist mitunter einer der bedienungsfreundlichsten und am einfachsten zu benutzenden Softwares welche es gibt. Angefangen von der Registrierung über das Anlegen erster Produkte bis hin zur Fertigstellung des Shops, der gesamte Prozess ist unglaublich simpel. Das ist auch der Grund warum vor allem Anfänger und nicht IT Affine Unternehmer mit Shopify sehr viel schneller Erfolg haben.

Das gesamte Dashboard ist unglaublich Nutzerfreundlich aufgebaut und man sofort eine gute Übersicht über die wichtigsten Punkte und Funktionen. Somit ist Shopify vor allem für Neulinge eine sehr gute Plattform. Auch die Apps mit denen man die Funktionalität des Stores erweitern kann großteils sehr einfach aufgebaut und leicht zu bedienen.

Shopify Dashboard

Darüber hinaus sind keinerlei Programmierkenntnisse oder sonstige IT Kenntnisse notwendig um einen Shopify Store zu erstellen. Hingegen benötigt man bei Woocommerce und anderen Lösungen wesentlich  mehr Kenntnisse in diesen Bereich und diese sind auch grundsätzlich wesentlich komplexer aufgebaut. Shopify gewinnt im Bezug auf Bedienerfreundlichkeit um Längen.

Design & Themes

Ein weiterer Vorteil von Shopify ist die unglaubliche Vielfalt und Auswahl an Themes die man hat. Shopify selbst entwickelt sogar als Betreiber der Plattform Themes für Store Owner. Diese sind technisch, optisch und aus Conversion Sicht durchoptimiert. Somit kann man wieder als Anfänger nichts falsch machen. Aber auch für professionelle Ansprüche eignen sich diese Themes bestens.

Aktuell gibt es 60 kostenpflichtige und 11 kostenlose Themes von Shopify selbst. Diese überzeugen alle durch die Bank und eignen sich für Stores unterschiedlichster Art. Auch hier hat Shopify wieder mitgedacht und bietet dem Kunden / Shopbetreiber alles was er benötigt und macht es die Erstellung eines Shops basierend auf diesen Themes unglaublich einfach.

Shopify Themes

Darüber hinaus gibt es noch einige andere Anbieter und Plattformen bei denen man Shopify Themes kaufen kann. Darunter fallen zum Beispiel Themeforest oder Template Monster. Beide Plattformen bieten hunderte professionelle Shopify Themes und Templates bie man kaufen und per Demo importieren kann. Somit hat man eine große Auswahl an professionellen Themes und ist nicht auf eine limitierte Auswahl wie bei vielen anderen Baukastenanbietern angewiesen. Bei so einer großen Anzahl an Stores ist das aber auch wichtig.

Günstigere Erstellung

Ob die Erstellung eines Shopify Stores günstiger ist hängt von den Anforderungen ab und wie man am besten vorgeht. Aber grundsätzlich lässt sich sagen, dass wenn man einen Shopify Store selbst baut sind die kosten wesentlich geringer als wenn man einen Store auf Basis von Woocommerce oder Magento aufsetzt. Die Startkosten liegen nämlich bei nur $29 und es gibt auch schon professionelle kostenlose Themes. Der Preis zum Starten ist somit unschlagbar.

Auch aber wenn man einen Shopify Store von einer Agentur aufsetzen lässt kommt man wesentlich günstiger. Denn Shopify ist so einfach, dass auch Agenturen nicht viel Geld dafür verlangen. Vor allem Vergleich zu einem Woocommerce oder Magento Shop welcher die meisten Agenturen anbieten. Diese kosten meist mehrere tausend Euros. Für Startups oder Unternehmen mit geringerem Budget ist das schlichtweg nicht realistisch.

Auch die Wartung und Betreuung ist meist günstiger.

Nachteile von Shopify

Shopify hat jedoch auch Nachteile sonst wäre es vermutlich die mit Abstand beste E-Commerce Software. Aber es gibt auch Einschränkungen welche die Software mit sich bringt und für die einen irrelevant aber für andere vermutlich ein K.O Kriterium sein können. Deshalb ist es wichtig auch diese zu kennen um objektiv entscheiden zu können ob Shopify wirklich die beste Lösung für einen ist oder nicht.

Zudem wäre es kein objektiver Testbericht wenn wir die potentiellen Nachteile nicht listen würden.

Kaum Custom Lösungen

Der Hauptnachteil von Shopify ist das es kaum Custom Lösungen gibt bzw. die Möglichkeiten Stores individuell umzugestalten. Die Themes sind zwar alle professionell gemacht und sehen sehr gut aus aber für Custom Lösungen gibt es kaum Spielraum. Diese müsste man aufwändig mit HTML selbst schreiben und sind meistens nicht sehr leicht zu integrieren bzw. umzusetzen. Das kann sogar die Performance vom Stores einschränken wenn man nicht weiß was man macht.

Bei WordPress mit Woocommerce hingegen gibt es wesentlich mehr Spielraum für etwaige Änderungen welche vom ursprünglichen Theme weggehen. Mit dem Astra Theme und Elementor als Page Builder gibt es beispielsweise kaum Grenzen in der Gestaltung der Seiten aber auch was die Funktionen betrifft.

Das kann für Anspruchsvolle Seiten bzw. Stores ein K.O Kriterium sein. Je nachdem wie aufwendig man einen Store gestalten bzw. designen möchte und welche Funktionen dieser Erfüllen muss. Das sollte man im Vorhinein am besten abklären und abwiegen. Komplexe 3D Konfiguratoren oder Custom Funnels sind mit Shopify nur sehr schwer umsetzbar. Dafür ist das System auch nicht geschaffen.

Fixkosten

Egal wie viele Shopify Stores man hat die Fixkosten sind jedes mal aufs neue zu tragen. Denn Shopify rechnet pro Shop extra ab und das monatlich. Auch die meisten Apps kosten monatlich und lassen nicht zu, dass man diese für mehrere Stores verwendet. Wenn man also mehrere Stores mit mehreren Apps betreibt können die Fixkosten trotz geringer Startkosten ein entscheidender Faktor sein.

Diese sollten auf jeden Fall nicht ignoriert und in den Business Plan bzw. die Planrechnung integriert werden. Mit dem Shopify Standard Plan und einer Handvoll Apps liegt an da schon bei +100€ / Monat. Natürlich kann man auch günstiger starten aber wenn man vorhat zu wachsen sollte man sich im klaren sein, dass die Fixkosten steigen werden.

Themes 

Shopify basiert auf Themes und die werden zum großen Teil selbst von Shopify zur Verfügung gestellt. Im Shopify Theme Store findet man eine große Auswahl an professionellen Themes unterschiedlichster Art. Davon sind die meisten bezahlt aber dennoch gibt es sehr gute kostenlose Themes die sich auch in der Praxis bewiesen haben. Da Shopify diese Themes selbst entwickelt kann man mit Sicherheit davon sprechen, dass diese sehr gut sind.

Aber auch auf anderen Plattformen wie Template Monster oder Themeforest findet man zahlreiche Themes für verschiedene Zwecke.

Apps

Erweiterungen können bei Shopify genauso wie bei Woocommerce mit Apps hinzufügt werden. Auch wenn der App Store in den letzten Jahren gewachsen ist ist dieser nie zu vergleichen mit anderen wie der WordPress/Woocommerce App Store. Man findet zwar die wichtigsten Apps bzw. Erweiterungen in Form von Apps aber die Auswahl ist dennoch überschaubar. Das führt dazu, dass die meisten Apps noch sehr gut Geld für die Nutzung verlangen können.

Kosten & Preise

Das Preismodell von Shopify ist ausgesprochen simpel und transparent. Grundsätzlich gibt es 3 verschiedene Möglichkeiten Shopify zu nutzen. Angefangen vom Basic Plan mit $29, über den Standard Plan mit $79 bis hin zum Advanced Plan welcher immerhin $299 im Monat kostet. Dabei sind alle Pläne monatlich kündbar und das riesige hält sich definitiv in Grenzen.

Der Basic Plan eignet sich ideal für Einsteiger und erfüllt alle wichtigen Funktionen die man braucht. Der einzige Nachteil dabei sind die Transaktionskosten welche an Shopify abfallen. Die liegen bei knapen 2% der Transaktionssumme. Sollte aber bei kleineren Volumen kein bedeutender Nachteil sein. 

Shopify Plan ist einer der beliebtesten Varianten. Hier haben sich die Transaktionskosten immerhin auf 1% halbiert und man kann mehrere Staff Mitglieder hinzufügen was nicht unpraktisch ist wenn mehrere Leute am Store arbeiten. Zudem sind die Analytics welche Shopify auswertet umfassender.

Advanced Shopify Wer immerhin satte $299 im Monat zahlt komm nur mehr auf 0.5% Transaktionskosten und man kann bis zu 15 Staff Accounts hinzufügen. Darüber hinaus kann man Versandkosten von Drittanbietern direkt beim Checkout miteinberechnen lassen. Die Berichte und Analytics sind hier noch ausführlich als bei den anderen Plänen.

Shopify Plus Für Unternehmen mit hohen Anforderungen und größeren Bestellvolumen bietet Shopify die Möglichkeit von Shopify Plus an. Dieser Plan ist auf Verhandlungsbasis und bietet auch individuell unterschiedliche Leistungen an. Interessant ist das jedoch nur für Shops welche einen enorm hohes Verkaufsvolumen und spezielle Anforderungen haben.

Shopify Kosten

Shopify Dropshipping

Einer der Hauptgründe weshalb Shopify so beliebt in den letzten Jahren geworden ist ist Dropshipping. Das Business Model hat in den letzten Jahren tausende Menschen in die Selbstständigkeit und teilweise zu Millionen an Profit verholfen. Shopify ist vermutlich die beste Lösung um dieses Model aufzubauen. Denn durch Integrationen bzw. Apps wie Oberloo und Dropified sowie zahlreiche anderen POD Anbietern kann man Produkte per Mausklick importieren.

Zudem ist die Bedienung und Abwicklung des gesamten Prozesses unglaublich einfach. Innerhalb weniger Stunden kann man einen voll funktionsfähigen Shopify Store auf Dropshipping Basis aufbauen. Aufgrund der Lösung welche Shopify für das Business Model bietet hat sich mittlerweile der Begriff Shopify Dropshipping etabliert.

Die größten & bekanntesten Shopify Stores

Shopify ist keineswegs eine Lösung für Anfänger oder Unternehmen die keine großen Zahlen schreiben. Es gibt bereits Unternehmen im hohen Millionen und Milliarden Bereich welche Shopify nutzen und damit auch sehr zufrieden sind. Wenn man Shopify richtig nutzt bzw. seine Ansprüche kennt kann man damit ohne weiteres Unternehmen mit Millionen Umsätzen aufbauen.

Hier ist eine Liste der größten und bekanntesten Shopify Stores die aktuell Online sind.

Kylie Jenner

Kylie Jenner ist vermutliche die jüngste „selfmade“ Milliardärin die es gibt. Mit Kyle Cosmetics setzt die junge U.S Amerikanerin regelmäßig neue Umsatzrekorde und das mit einem einfachen Shopify Store. Dieser überzeugt durch einfache Bedienung, Übersicht sowie simplen Design. Genau das was die junge Zielgruppe sich wünscht und auch funktioniert.

Hier zur Website: https://www.kyliecosmetics.com/

Fashion Nova

Fashion Nova ist einer der schnellst wachsenden Fashion Brands in den USA. Das Unternehmen aus Los Angeles liegt seit Jahren voll im Trend und verkauft einen Großteil der Produkte über den eignen Shopify Store. Auch dieses Unternehmen setzt Millionen um und das alles mit einem einfachen Shopify Store.

Trotz der großen Auswahl ist der Shop übersichtlich und funktioniert noch relativ schnell.

https://fashionnova.com

Elon Musk

Wer hätte gedacht, dass einer der erfolgreichsten Tech Unternehmer dieser Zeit auf ein Shopsystem wie Shopify zurückgreift? Vermutlich niemand. Aber seine Stores laufen Großteil auf Shopify Basis genauso wie das erst jüngst entstandene Projekt The Boring Company. Auch dieses Unternehmen von Elon Musk welches hauptsächlich Spaß Produkte vertreibt hat schon Millionen über diesen ausgesprochen einfache Shopify Store umgesetzt. Unglaublich wenn man bedenkt, dass der Shop mit einem Standard Theme erstellt worden ist und jegliches Design fehlt. Ein weiterer Genie Streich von Elon. Und Shopify.

https://boringcompany.com

Gymshark

Gymshark ist das mit Abstand am schnellsten wachsende Unternehmen der Fitness Branche auf der Welt. Es war sogar eine Zeit lang das am schnellsten wachsende Unternehmen in ganz U.K. Der junge und innovative Gründer Ben Francis hat eine ganze Branche revolutioniert und das auch mit einem Shopify Store. Obwohl das Unternehmen 9 stellige Jahresumsätze macht läuft der Store weiterhin auf Basis von Shopify. 

https://gymshark.com/

Red Bull

Eines der vermutlich bekanntesten Unternehmen überhaupt und Rekordhalter mit den am meisten verkauften Energie Drinks überhaupt. Bis heute hat die Firma über 70 Milliarden Dosen des Getränks verkauft. Der aktuelle Online Shop auf dem man Merchandise and andere Dinge von Red Bull kaufen kann wird auch mit Shopify betrieben. Somit setzt ein weiterer Global Player auf die das Shopsystem.

https://www.redbullshop.com

Erfahrungen

Wir haben mit Shopify angefangen als wir unsere ersten Dropshipping Stores aufgesetzt haben. Dafür eignet sich Shopify ausgesprochen gut und die Umsetzung ging relativ schnell. Aufgrund des Erfolges haben wir weitere Stores damit gebaut und waren bisher immer zufrieden. Auch durch die zahlreichen professionelle Themes welche wir gekauft und etwas angepasst haben konnten wir unsere Ansprüche immer erfüllen.

Mittlerweile bauen wir aber viele Stores mit Woocommerce da wir sehr spezifische Ansprüche und auch das Know How haben um diese umzusetzen. Das ist zwar für die meisten nicht relevant aber für unsere aktuellen Projekte notwendig. Dennoch sind wir überzeugt, dass Shopify für +90% der Anwender die beste Lösung ist und auch noch in Zukunft sein wird. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zukunft von Shopify

Wir sind überzeugt, dass Shopify das schnelle Wachstum beibehalten kann und eine immer größere Bedrohung für die Big Player wie Woocommerce und Co. wird. Das liegt daran, dass Shopify schon immer sehr viel Arbeit in die Entiwcklung bzw. Weiterentwicklung der Software gesteckt hat und das auch noch in Zukunft tun wird. Dabei steht der Nutzer und dessen Anforderungen im Vordergrund.

Alle paar Monate gibt es Updates welche die Funktionalität sowie Nutzung des System verbessern. Auch die Apps mit denen man Shopify verbessern und erweitern kann werden stetig upgedated und erneuert. Zudem kommen ständig neue Apps raus. Der App Store ist ja vergleichsweise noch jung und das Potential riesig.

Zusammenfassung

Shopify ist im Grunde genommen die beste Option für all jene die eine einfache E-Commerce Lösung welche leicht umzusetzen ist aber dennoch professionell aussieht. Genau für das ist Shopify auch gemacht. Es ist die optimale Lösung für Unternehmer die einen Online Shop aufbauen möchten aber nicht die nötigen finanziellen oder zeitlichen Ressourcen haben um sich mit komplexen CMS wie Woocommerce oder Magento auseinander zu setzen.

Dennoch ist Shopify trotz der geringen Anforderung und der leichten Bedienbarkeit eine ausgesprochen gute und professionelle E-Commerce Lösung. Man hat alle Funktionen die man benötigt und die Themes bzw. Design sind durchaus sehenswert. Nicht umsonst setzen Millionen- bzw. Milliardenfirmen auf Shopify. Darunter befinden sich große Brands Red Bull, Fashionova, Elon Musk und Co.

Wer jedoch die nötigen Ansprüche und Ambitionen hat um komplexer Lösungen hinsichtich Design und Funktionalität umzusetzen wird mit Woocommerce und Co. mehr Freude haben. Denn Shopify ist denkbar ungeeignet für Custom Lösungen auch wenn man durch Apps viel Spielraum hat. Das sollte man entsprechend im Vorhinein abwiegen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Clemens

Clemens

Mehr Follower auf Instagram? 📲

Mit diesen 5 Instagram Growth Hacks der Influencer 🚀

Einfach E-Mail eintragen und sofort im Postfach nachsehen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.