WordPress Page Builder: Die TOP 5 Plugins im Überblick [Deutsch]

wordpress page builder

Einleitung

WordPress ist einer der beliebtesten CMS wenn es darum geht Websites zu bauen. Auch wie Wesbiste Baukastensysteme lassen sich viele WordPress Themes mit einem Visual Page Builder bearbeiten. Somit wird der Workflow einerseits erleichtert aber auch beschleunigt.

In den letzten Jahren sind bereits einige Apps auf den Markt gekommen und werden teilweise auch gleich mit Themes mitgeliefert. Jedoch ist nicht jedes Theme mit jedem Page Builder kompatibel. Hier ist ein Überblick der besten WordPress Page Builder die es aktuell am Markt gibt und die sich in der Praxis bewiesen haben.

Was sind Page Builder?

Page Builder sind nichts anderes als visuelle Front End Editor für Websites. Sie erlauben es Websites bzw. Seiten rein visuell zu bearbeiten bzw. zu erstellen ohne jegliche Programmierkenntnisse. Dabei wird nach dem „wysiwy“ Prinzip gearbeitet. What you see is what you get heißt übersetzt nichts anderes, als dass man bekommt was man sieht und man eben direkt im Front End also der Benutzerfläche arbeitet.

Der Vorteil an Page Builder liegt daran, dass diese den gesamten Prozess unglaublich beschleunigen. Auch erfahrene Entwickler können nicht mit der Geschwindigkeit eines Page Builders mithalten. Diese sind mittlerweile schon so schnell und umfassend, dass es sich für die meisten Webprojekte lohnt diese zu custom coden. Zudem spart man sich als Webmaster enorme kosten wenn man bedenkt, dass ein Developer rund 100€ /h kostet.

Page Builder haben aber auch  potentiellen Nachteile. Potentiell deshalb weile diese nicht auf alle Page Builder zutreffen. Manche Page Builder, vor allem für WordPress, können die Seite stark aufblähen und verlangsamen. Zudem wird auch der Quelltext länger und oftmals mit unnötigen Divs versehen. Ein schlanker Code und eine leichte Seite sind jedoch enorm wichtig. Doch dazu gleich mehr.

Kriterien

Wenn man sich für einen Page Builder entschieden möchte ist die Auswahl relativ groß und als Anfänger kann man schnell verwirrt bzw. überfordert sein. Jeder Anbieter behauptet der beste zu sein und das um den vermeintlich besten Preis. Doch viele Features sind überflüssig bzw. manche Aspekte besonders wichtig. Hier ist ein Überblick der wichtigsten Faktoren auf die man beim Kauf eines Pages Builders achten muss und die auch in unsere Bewertung eingeflossen sind.

Bedienung

Der erste Punkt betrifft die Bedienung und ist gleichzeitig einer der wichtigsten Punkte. Der Sinn eines Page Builders ist es den gesamten Prozess der Erstellung und Bearbeitung einer Seite zu erleichtern. Die Bedienung sollte deshalb entsprechend einfach und intuitiv sein. Man sollte mit so wenig Mausklicks wie möglich die gewünschten Ergebnisse erzielen können. 

Ein klares Dashbaord sowie inuitive Positionierung der Funktionen und Elemente sind ausschlaggebend. Aber auch das Erstellen und Anwenden von Templates bzw. Custom Post / Page Types ist enorm wichtig um den Prozess auch auf die gesamte Website zu beschleunigen.

Elemente / Templates

Wenn man auf visueller Basis eine Website erstellen möchte geht das natürlich nicht ohne vorgefertigte Templates und Elemente. Deshalb ist es besonders wichtig, dass der Page Builder viele davon mitbringt und zur Verfügung stellt. Darunter fallen Elemente wie beispielsweise Countdown Timer, Buttons, Bilder, Charts, Überschriften, Texte, Produkte, Icon Listen  und vieles mehr. Je mehr Elemente man hat desto freier und flexibler ist man letztendlich in der Gestaltung.

Über die Elemente hinaus sollte der Page Builder auch komplette Abschnitte bieten wie beispielsweise Testimonials, OptIns, Kontaktsektionen etc.. Somit kann man auch komplette vorgefertigte Abschnitte importieren und bearbeiten. Auch das erleichtert und beschleunigt den gesamten Prozess der Erstellung einer Website.

Wirklich gute Page Puilder bieten aber auch komplette vorgefertigte Seiten und Seitenpackages für das Erstellen ganzer Websites. Es sind quasi fast komplett vorfertigte Theme Templates. Wenn man diese importiert und lediglich inhaltlich bearbeitet kann man komplette Websites innerhalb weniger Stunden erstellen.

Funktionalität

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Funktionalität die ein Page Builder bietet. Vor allem im Bezug auf freie Positionierung, Effekte und Animationen der Inhalte. Fade In / Out Animationen, PopUps, Scroll Effects und Überlagerungen verschiedener Elemente und Abschnitte sollten möglich sein um wirklich moderne Websites erstellen zu können. Auch hier gilt je mehr Möglichkeiten man hat desto besser.

Geschwindigkeit

Wie oben schon kurz angeschnitten ist die Geschwindigkeit der Website ein entscheidender Faktor. Leider sind Page Builder am Markt sehr aufgebläht und fordern große Ressourcen. das macht die Seite langsam und träge. Ein guter Page Builder sollte leicht sein und so wenig Quelltext wie möglich erstellen. Unnötige Div Tag etc. verlangsamen die Seite und das schadet insbesondere der User Experience, Conversion Rate aber auch SEO.

Professionelle Page Builder sin leichtgewichtig und sauber codiert, sodass der Site Speed nur minimal dadurch beeinträchtigt wird. Natürlich spielen auch andere Faktoren wie Theme, Hosting & Content eien Rolle aber man sollte immer das Maximum aus Speed herausholen. Wir verwenden und empfehlen ganz klar das hoch performante Webhosting von Siteground welches alle gängigen CMS wie WordPress und Co. untersützt.

Kompatibilität

Auch die Kompatibilität spielt eine Rolle. Darunter versteht man einerseits mit welchen Themes der Page Builder verwendet werden kann aber auch welche Plugins und Addons man zusätzlich zur Erweiterung installieren kann. Denn mittlerweile gibt es zusätzliche Erweiterungen welche Elemente und Templates hinzufügen. Deshalb sollte der Page Builder auch mit diesen kompatibel und erweiterbar sein.

Preis

Letztendlich ist natürlich auch der Preis ausschlaggebend. Auch wenn man sich durch Page Builder sehr viel Zeit und Geld erspart sollte das Preis Leistungsverhältnis stimmen. Denn die Preise der unterschiedlichen Anbietern variieren seh stark.

WordPress Page Builder – TOP 5

Nach jahrelangem Test und Vergleich ist hier die Liste der besten Page Builder im Markt mit absteigender Reihenfolge. Diesen haben sich in der Praxis bewährt und gehören auch zu unseren TOP Empfehlungen wenn es um WordPress allgemein geht.

Elementor Pro

Der aktuell beste Page Builder am Markt ist definitiv Elementor Pro. Er bietet die meisten Funktionen, ist leicht zu bedienen und kommt mit den meisten vorgefertigten Elementen und Templates welche sich einfach per Mausklick importieren lassen. Diese sind mit der kompletten Envato Bibliothek erweiterbar und wird auch stetig erweitert. Das erstellen von kompletten Websites ist ausgesprochen schnell. Zudem ist mit man hinsichtlich der gestalterischen Freiheit kaum eingeschränkt und kann alle Elemente frei positionieren. Die Bedienung von Elementor Pro ist ausgesprochen einfach und intuitiv. 

Trotz der hohen Funktionalität belastet Elementor Pro kaum die Website und relativ leicht gewichtig. Somit wird Elementor Pro auch bei Performance Fanatikern sehr gut ankommen. Letztendlich ist eine schnelle Seite auch für Kunden enorm wichtig.

Jetzt zum Unternehmen selbst. Elementor Pro ist erst wenige Jahre am Markt und hat mit Abstand am meisten Entwicklungsarbeit bis jetzt geleistet. Stetig kommen neue Updates und Erweiterungen. Zudem veröffentlicht Elementor enorm viel kostenlosen Content in Form von Blogs und Video Tutorials um die Bedienung für den Nutzer verständlicher zu machen. Das ist bei der derart umfangreichen Softwares enorm wichtig. Auch der Kundensupport von Elementor ist ausgesprochen gut und täglich via Live Chat erreichbar.

Elementor Pro ist aktuell mit den meisten professionellen Themes kompatibel (wir empfehlen jedoch ganz klar das ASTRA THEME – hier klicken) sowie zahlreiche Addons und Erweiterungen. Somit ist man mit Elementor Pro relativ flexibel. Auch im Bereich Woocommerce hat sich Elementor Pro ausgesprochen nützlich erwiesen, denn die Erstellung der Produktseiten mittels Elementor ist besonders leicht und uneingeschränkt.

Divi

Divi von Elegant Themes ist ein weiterer geniales Page Builder am Markt. Der Unterschied liegt jedoch darin, dass Divi nicht ganz so viele vorgefertigte Elemente wie Elementor Pro besitzt und es auch nicht ganz so viele Erweiterungen gibt. Dennoch ist Divi ein ausgesprochen guter Page Builder für WordPress. Divi kommt mit dem Framework von Elegant Themes und ist somit nicht kompatibel mit dem meisten Themes. Divi sollte nur mit dem Produkten (Themes und Plugins) von Elegant Themes verwedent. Diese sind jedoch sehr gut und bieten auch viel. Immerhin bekommt man +800 Website Templates. Somit kann man dennoch Webprojekte unterschiedlichster Art umsetzen.

Support von Divi ist auch wieder sehr gut und das Unternehmen ist ähnlich wie Elementor sehr daran bemüht den Kunden so viel wie möglich zu bieten. Kostenlose Tutorials sowie eine riesige Knowledge Base werden auch bei Divi geboten und fortlaufend gepflegt. Unterm Strich einer der besten Page Builder jedoch nicht ganz so funktional und flexibel wie Elementor.

 

Divi ist zudem einer der wenigen Anbieter welche es ermöglichen die Vollversion auf Lebenszeit zu kaufen. Alle anderen Anbieter sind auf monatlicher sowie jährlicher Subscription Basis. Das ist jedoch aufgrund der stetigen Support sowie Entwicklungsarbeit verständlich. Dennoch ein kleiner Pluspunkt für den Divi Builder bzw. das komplette Framework von Elegant Themes.

Thrive Architect

Wer es simpel möchte und letztendlich stark am Verkauf von Produkten interessiert ist sollte zu Thrive Themes greifen. Denn gleich wie bei Divi wurde hier ein komplettes Framework geschafffen mit vorgefertigten Themes, Plugins sowie dem page Builder Thrive Architekt. Man bekommt hier somit wieder das komplette Paket. 

Der Unterschied hier liegt, dass Thrive Themes primär den Fokus auf den Verkauf von Produkten bzw. das Generieren von Leads ausgelegt ist. Das gesamte Framework hat dieses Ziel und entsprechend sind auch die Themes sowie Plugins aufgebaut. Das ganze wird durch einen einfachen aber dennoch funktionalen Page Builder namens Thrive Architekt realisiert. Dieser überzeugt vor allem durch schnelle Bedienung, die wichtigsten Funktionen sowie nützliche Elemente.

Thrive Themes ist per se nicht schlechter als die vorherigen Anbieter jedoch liegt der Fokus hier beim Verkaufen und Konvertieren und genau das kann Thrive Themes am besten. Unternehmen die nicht hauptberuflich IT Nerds sind werden mit Thrive Themes eine sehr gute Lösung bekommen.

Thrive Architect

Beaver Builder

Einer der beliebtesten Builder am Markt aktuell ist der Beaver Builder. Das liegt unter anderem daran, dass der Beaver Builder für nahezu jedes Theme geeignet ist und unglaublich kompatibel ist. Seitens Beaver gibt es aber auch eigens entwickelte Theme (welches wie auch schon bei Divi und Thrive der Fall genau auf das optimiert worden ist). Dieses bekommt man ab dem Pro Plan. Wir empfehlen nahezu immer Pakete aus einem Haus zu kaufen und zu verwenden, da dies in der Praxis meist am besten funktioniert.

Der Beaver Builder an sich ist Overall ein solider Builder mit dem man sehr viel machen kann. Zum Start werden viele Templates von Themes sowie Elemente und Sektionen zur Verfügung gestellt. Das erleichtert den Prozess. Anschließend können diese ganz einfach mit dem Visual Builder bearbeitet werden. Solider Builder mit stolzem Preis.

Beaver Builder Themes

Erfahrung

Unserer Erfahrung nach sind alle oben genannten Builder sehr gut jedoch sollte man sich zuvor im klaren sein welche Funktionen man braucht und was man letztendlich erreichen möchte. Als Agentur benötigen wir maximale Flexiblität und Funktionalität deshalb greifen wir mittlerweile nur mehr zu Elementor Pro. In Kombination mit dem Astra Theme ein enorm starkes Paket für die Umsetzung Websites unterschiedlichster Art.

Zusammenfassung

Page Builder sind unglaublich praktisch wenn es um die Realisierung von WordPress Websites unterschiedlichster Art geht. Mittlerweile ersetzen die besten davon die Entwicklungsarbeit teurer Developer und bedrohen deren Jobs sogar. Denn für die meisten Webprojekte (+99%) sind Page Builder komplett ausreichend. Jedoch sollte man vorab vergleichen für welchen man sich entscheiden, da sich diese etwas hinsichtlich der Funktionalität unterscheiden.

Für die meisten Websites empfehlen wir Elementor Pro. Aber auch das Framework von Elegant Themes mit Divi sowie Thrive Themes mit Thrive Architect sind sehr gut. Ein stabiler Allrounder ist der Beaver Builder.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Scroll to Top