Mit YouTube Geld verdienen – Die ultimative Anleitung 2019

Clemens
17. Januar 2019

Einleitung

Mit über 1.9 Milliarden aktiven monatlichen  Usern ist YouTube eines der beliebtesten sozialen Netzwerke der Welt. Gleichzeitig ist YouTube die größte Videoplattform geworden und löst immer mehr das konventionelle Fernsehen ab. Die Klickzahlen der größten YouTube übschreiten schon die Einschaltquoten von großen Fernsehsendern zur Prime Time.

Es gibt sogar eigene Produktionsteams die sich auf die Videoplattform spezialisiert haben und nur auf YouTube Inhalte veröffentlichen. Eine unglaubliche Entwicklung die YouTube in den letzten Jahren hingelegt wenn man bedenkt, dass Anfangs nur Handyvideos oder Spaßaufnahmen hochgeladen wurden.

YouTube ist aber mittlerweile viel mehr als nur ein soziales Netzwerk. Vielmehr ist YouTube zu einem echten Business geworden mit dem man Geld verdienen kann. Der Begriff YouTuber bezeichnet die Berufsgruppe welche nur mittels YouTube Videos Geld verdienen. Daraus haben sich sogar einige bekannte Persönlichkeiten entwickelt die vom Bekanntheitsgrad mit Schauspielern verglichen werden können.

Doch wie wird man mit YouTube erfolgreich und verdient letztendlich Geld damit? Hier die besten Möglichkeiten im Überblick um mit YouTube Geld verdienen . zu können.

Mit YouTube Geld verdienen – Die Möglichkeiten

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten mit YouTube Geld zu verdienen. Viele meinen, dass man das meiste Geld direkt von YouTube bekommt aber das ist immer häufiger der Fall. Vielmehr kommt es auf das Business an was man um YouTube herum baut und die Plattform nur als Sprungbrett benutzt. Hier die wichtigsten und lukrativsten Methoden im Überblick.

Google Adsense

Die erste Methode um mit YouTube Geld zu verdienen ist naheliegend – Google Adsense. Google Adsense ist das Werbeprogramm von Google. Wenn man sich entscheidet seinen Account zu monetarisieren und Werbung zu schalten kann ma damit Geld verdienen.

Es gibt mehrere Arten von Werbung und die Platzierung hängt auch von der Länge des Videos ab. Man kann vor dem Video Werbung schalten aber auch in den Videos in Form von „Mid Video Ads“. Je länger das Video desto mehr Werbung kann platziert werden. Die meisten YouTuber sehen 10 Minuten als die magische Grenze weil man ab 10 Minuten Videolänge eine Ad in der Mitte des Videos platzieren kann.

Grundsätzlich hängt dann die Bezahlung von den Aufrufen und Klickzahlen ab. Dabei gibt eine entscheidende Metrik die man kennen muss den CPM. CPM kommt aus der Fachsprache des Marketing und bedeutet soviel wie Cost per Mille also Kosten pro Tausend. In diesem Fall wären das die Werbekosten die man pro Tausend Aufrufen rückerstattet bekommt.

Viele Fragen sich immer wie hoch der CPM ist und wollen eine pauschale Antwort auf diese Frage doch es gibt einige Faktoren mit denen man den CPM beeinflussen und sogar aktiv erhöhen kann. Wenn man also mehr Geld für die gleichen Aufrufe bekommen möchte sollte man sich auf den CPM fokussieren. Hier die wichtigsten Punkte im Überblick.

Die richtige Nische

Die Nische ist einer der wichtigsten Faktoren die den CPM beeinflusst. Nische ist ein andere Begriff für Branche oder Art des Contents. Google unterscheidet dabei zwischen verschiedenen Nischen und teil denen jeweils unterschiedliche CPMs zu. Spaßvideos und Pranks haben beispielsweise einen wesentlich geringeren CPM als Bildung und Wissenschaft.

Das liegt daran, dass die Werbekosten für Werbetreibende bei einer älteren oder qualitativ hochwertigen Zielgruppe steigen. Bei Pranks und Spaßvideos hat man hauptsächlich kleine Kinder welche selten auf Werbeanzeigen klicken und aufgrund des Alters eine niedrige Kaufkraft haben.

Vergleichsweise Bildungschannels im Bereich Gesundheit, Geldanlage oder Tutorials haben einen hohen CPM. Die Zielgruppe ist meistens älter und hat mehr Geld. Infolgedessen steigen auch die CPMs an. Somait kann mit solchen Channels mit verlgleichsweise weniger Aufrufen auch schon sehr gut Geld verdienen.

Der CPM von verschiedenen Channels hängt eben stark von der Nische ab variiert aber in der Regel zwischen 0.50€-10€. Somit ist der Spielraum recht groß und es ist schwer eine konkrete Aussage treffen zu können.

Inhalte

Auch die Inhalte der Videos bzw. Sprache beeinflussen den CPM. Wenn man beispielsweise viel Umgangssprache oder eine vulgäre Wortwahl hat kann das dazu führen, dass die CPMs gesenkt werden. Im schlimmsten Fall kann man für kontroverse Aussagen sogar von YouTube entmonetarisiert werden.

Es gab schon zahlreiche Fälle wo große YouTuber mit Millionen von Follower keine Werbekostenrückerstattung bekamen weil die Inhalte oder gewisse Aussagen zu kontrovers waren. Konkret handelt es sich dabei um politische oder andere rassistische Aussagen.

Auch Videoinhalte die nicht für unter 18 Jährige geeignet sind wurden schon öfters entmonetarisiert weil diese zu brutal, sexuell oder abstoßend waren. Zudem ist es selbstverständlich nicht erlaubt gegen Urheberrechte zu verstoßen. Vor allem geschützte Musik und andere Videos sind auf ein kritisches Thema

Deshalb ist es wichtig nicht nur die richtige Nische zu wählen sondern auch auf die Inhalte und Aussagen der Videos zu achten. Diese können den CPM maßgeblich beeinflussen. Idealerweise sollte man deshalb auch die Nutzerrichtlinien und Guidelines von Google bezüglich YouTube lesen.

Affiliate Marketing

Der zweite Schritt um mit YouTube Geld zu verdienen ist Affiliate Marketing auch Empfehlungsmarketing genannt. Dabei handelt es sich um die Empfehlung von meistens selbst verwendeten Produkten. Für die Weiterempfehlung wird bei erfolgreichem Kauf eine Provision ausgeschüttet

Das funktioniert ganz einfach über die Versendung eines eigens zur Verfügung gestellten Links Seitens des Affiliate Anbieters. Dieser Link speichert dann die Cookies und sobald jemand darauf klickt werden die Daten gespeichert. Auch wenn derjenige der auf den Link geklickt hat erst später (1-30 Tage später) kauft wird trotzdem noch die entsprechende Provision ausgeschüttet.

Fast alle großen Marken haben ein Affiliate oder Empfehlungsprogramm bei dem man sich ganz einfach registrieren oder bewerben kann. Hier die wichtigsten im Überblick:

Amazon Associates

Das mit Abstand bekannteste und beliebteste Unternehmen welches Affiliate Provisionen ausschüttet ist Amazon. Ihr eigens dafür entwickeltes Partnerprogramm nennt sich Amazon Associates. Man kann sich kostenlos registrieren und nach wenigen Tagen erhält man die Bestätigung.

Der Grund warum Amazon so beliebt ist ist denkbar logisch. Auf Amazon gibt es Produkte für jeden. Angefangen von Kleidung, über Proteinpulver bis hin zu Consumer Elektronik findet man nahezu alles. Somit kann man allein schon die Ausrüstung welche man für YouTube verwendet einfach verlinken (PC, Kamera, Stativ, Mikrofon usw.). Amazon mach vor allem am Anfang am meisten Sinn da man die größte Auswahl an Produkten hat und mittlerweile ohnehin jeder auf Amazon kauft.

Ein weiterer Vorteil daran ist, dass auch wenn jemand nicht das Produkt bestellt was empfohlen oder verlinkt wird bekommt man für die Bestellung von anderen Produkten auch Provisionen (natürlich sofern der Affiliate Link zuvor geklickt worden ist).

Die Erstellung dieser Links ist denkbar einfach, denn sobald man sich beim Associates Program erfolgreich registriert bzw. bekommt man eine zusätzlich Zeile auf Amazon (gräulich).

Amazon Affiliate Marketing

Mit dieser kann man nachdem man auf ein Produkt ausgewählt hat ganz einfach den entsprechenden Affiliate Link generieren oder sogar ganze Bilder und Banner die den Link enthalten. Das funktioniert mit Produkten aller Art jedoch unterscheidet sich die Provision für die jeweiligen Produkten stark je nach Kategorie hier ein kurzer Überblick.

Werbekostenrückerstattung Amazon

Amazon Associates ist somit eine sehr gute Wahl um einfach und schnelle Einnahmen durch Affiliate Marketing via YouTube zu generieren. Insbesondere wenn man vor hat gezielt Produkt Reviews oder ähnlich zu filmen. Denn genau hier steht das Produkt auch im Vordergrund und die Kaufintention des Zusehers ist grundsätzlich schonmal höher.

Digistore24 & Clickbank

Eine weitere sehr bekannte Plattform ist Digistore24. Im Grunde genommen ist es das deutschte Pendant zu Clickbank (weltweit größte Plattform für Affiliate Marketer). Auf Digistore findet man im Gegensatz zu Amazon wesentlich spezieller Angebote und dafür ist der Vergütung auch wesentlich höher.

Beispielsweise kann man über Digistore Trainingsprogramm, Coachings oder Videokurse promoten. Diese kosten meist mehrere Hunderte Euro und die Provisionen sind meist auch im zweistelligen Prozentbereich. Hier ein Beispiel für den beliebtesten Fitness Kurs im deutschsprachigen Raum. Das 360 Grad Paket von Karl Ess.

Digitstore Affiliate Verdienst

Pro Verkauf erhält man satte 60% Provision des gesamten Produktpreises. Das ist umgerechnet rund 150€. Ein unglaubliches Angebot wenn man bedenkt, dass man nur den Link teilen und promoten muss. Man muss sich weder um Customer Support oder um sonstige Anliegen kümmern. Zudem erfolgt die Auszahlung sofort und direkt auf Konto.

Es gibt noch eine Vielzahl verschiedenster Angebote aus den unterschiedlichsten Bereichen wie z.B Fitness, Gesundheit, Kochen, Finanzen/Investment, Marketing und Persönlichkeitsentwicklung.

Man sollte natürlich nur Produkte auswählen die man entweder kennt oder durchwegs gute Bewertungen haben. Immer ist man als Affiliate ja mehr oder weniger auch für die Empfehlung und Kaufentscheidung verantwortlich.

Sonstiges

Es gibt natürlich noch unzählige weitere Firmen welche sehr gute und lukrative Affiliate Programme bieten. Vor allem im Software Bereich gibt es viele Unternehmen welche hohe Provisionen ausschütten. Bei Mitgliedschaften fallen sogar monatliche Ausschüttungen an und man kann sich ein regelrechtes passives Einkommen aufbauen.

Vor allem Softwares im Bereich Marketing sind besonders lukrativ. Beispielsweise gibt es Tools wie SEMRUSH (SEO ), Siteground (Hosting), Jungle Scout (Amazon Research ), Clickfunnels (Landing Pages) und weitere Tools die sehr gute Provisionen auszahlen und teilwesie auch recurring also wiederkehrend sind. Somit lohnt es sich mit denen eine Affiliate Partnerschaft einzugehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Produktplatzierung

Die nächste Möglichkeit um auf YouTube Geld zu verdienen kennen wahrscheinlich bereits sehr viele und das sind Produktplatzierungen. Dabei handelt es sich um Partnerschaften bzw. Kollaborationen mit anderen Unternehmen. Diese Unternehmen stellen ein Produkt zur Verfügung welches zum Inhalt des Channels sowie zur Zielgruppe passt und im Gegenzug muss dieses Produkt promotet werden.

Produktplatzierungen können anfangs auch gar nicht vergütet werden. D.h man bekommt quasi nur das Produkt von der Firma und darf sich das anschließend behalten. Das kann aber auch schon sehr spannend werden vor allem wenn diese Produkte sehr viel kosten.

Beispielsweise gibt es viele Kamera/Foto/Video YouTuber welche von Nikon oder Canon gesponsert werden und immer das neueste Equipment zur Verfügung gestellt bekommen. Da solche Produkte ab einem gewissen Niveau ausgesprochen teuer sind und man sie ohnehin verwenden würde manche solche Zusammenarbeiten besonders viel Sinn.

Es gibt auch einmalige Produktplatzierungen für die man Geld bekommt. Das ist sogar meistens der Fall, dass man Produkt in einem Video erwähnt, beschreibt und vorstellt. Dafür bekommt man im Gegenzug eine Vergütung. Die Höhe dieser Vergütung ist natürlich abhängig von der Reichweite des Channels sowie dem Aufbau des Videos (Kurze Erwähnung vs. Langes Produkt Review inkl. Empfehlung).

Darüber hinaus beteiligen manche Unternehmen auch YouTuber an dem durch sie generierten Umsatz. Das ist besonders sinnvoll da diese Art von Vergütung für beide Seiten am fairsten ist und auch langfristig gesehen am meisten Sinn macht.

Anschließend ein Beispiel von Mischa Janiec welcher von Rocka Nutrition gesponsert wird und deren Produkte in seinen Videos empfiehlt und verwendet. YouTuber deren Größenordnung (inkl. Instagram Account) bekommen fünfstellige Beträge für solche Product Placements.

YouTube Product Placement Einnahmen

Produktplatzierungen können eine sehr lukrative Einnahmequelle sein, jedoch sollte man sich bewusst sein, dass zu viel Werbung auch Schaden kann. Immerhin wollen die Zuschauer Content und keine nervige Werbung sehen.

Merchandise

Eine weitere Einnahmequelle bzw. der nächste Schritt um auf YouTube Geld zu verdienen ist eigener Merchandise. Das hängt natürlich stark von der Nische und den Videoinhalten ab aber Merchandise macht bei vielen YouTubern sehr viel Sinn.

Das Prinzip ist ganz simpel und ähnlich wie dem von Bands oder bekannten Musikern. Die Follower beginnen sich irgendwann mit der Person bzw. dem Channel zu identifizieren und wollen das auch nach außen hin zeigen.

Mittlerweile gibt es unzählige Print On Demand Anbieter die man Shopify verbinden kann. Mit etwas technischem Geschick hat man schon einen eignen Online Shop inklusive Clothing Line erstellt. Die Umsetzung ist mittlerweile so spielend einfach, dass man nicht viel Know How benötigt oder andere dafür bezahlen muss um seinen eignen Merchandise Shop zu betreiben.

Printpul, Custom Cat, Teelaunch und andere POD Anbieter haben eine große Auswahl welche man auf Knopfdruck mit gewünschten Designs bedrucken lassen kann. Dieser Prozess lässt sich mit Shopify verknüpfen und sehr schnell automatisieren.

Der Hauptvorteil daran liegt, dass man für eigene Produkte logischerweise mehr Profit pro Verkauf macht und das man die Fans an seine eigne Brand bindet anstatt an andere Unternehmen.

Manche haben aus Ihrem eigenem Merchandise sogar Mode & Fashion Labels kreiert. Berühmte Beispiele hierfür gibt mittlerweile aus Amerika. Logan Paul einer der größten YouTuber überhaupt hat seine eigene Brand Maverick mittlerweile zu einem Millionen Business gemacht und das nur mit YouTube Marketing.

Maverick Merch Logan Paul

Auch wenn uns diese simplen Design nicht überzeugen macht er auch mit seinem Shopify Shop ein Vermögen damit. Aber der Erfolg sei ihm gegönnt immerhin ist er seit Jahren täglich auf YouTube aktiv.

Ein weiteres Beispiel aus dem deutschsprachigen Raum ist Inscope21 oder mit bürgerlichen Namen Nicolas Lazaridis genannt. Zusammen mit Tim Gabel hat er aus seinem Merchandise ein eigenes Fashion Label erschafften namens OLA KALA. Das ist griechisch und heißt übersetzt „Alles Klar“.

Ola Kala

Die Preise sind beachtlich wenn man weiß wieviel so etwas in der Herstellung kostet. Nichts desto trotz waren die Teile innerhalb weniger Stunden komplett vergriffen. Auch hier wurde das komplette Marketing rein über YouTube betrieben.

Infoprodukte, Kurse und Programme

Das meiste Geld bzw. die beste Marge hat aber immer noch mit digitalen Produkten in Form von Infoprodukten wie Kurse oder Programme. Mittlerweile gibt es zahlreiche YouTuber die durch Ihr Kursangebot in den verschiedensten Bereichen zu sehr viel Geld gekommen sind.

Vor allem im Marketing sowie Fitness Bereich gibt es bereits zahlreiche Kurse von den unterschiedlichsten YouTubern. In diesen, online zur Verfügung stehenden, Video Kursen lernt man direkt vom YouTuber oder andernen Experten wie man sich in gewissen Bereichen verbessert. Wie erwähnt sind die beliebtesten Bereiche dafür Fitness/Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung, Marketing sowie Finanzen.

Diese Kurse sind meist sehr teuer und inhaltlich in sehr ausführlich gestaltet. Ein bekanntes Beispiel aus dem deutschsprachigen Raum ist Lean Bulk System von Mischa Janiec.

Lean Bulk System

Mittlerweile wurde das Programm in Sciencethetics unbekannt und upgedated. Aber das damalige Programm welches man für rund 250€ bekam verkaufte sich mehrere tausend mal. Das interessante daran ist, dass die laufenden Kosten für den Erhalt so eines Kurses äußerst gering sind. Lediglich den Customer Support muss beachten sowie etwaige Updates.

Somit gehören Online Kurse zu den mitunter lukrativsten Arten um im Internet Geld zu verdienen. Durch die Plattform YouTube lassen sich diese exzellent vermarkten.

Veranstaltungen

Es gibt aber auch einige YouTuber die die Plattform zur Promotion von Offine Events und Veranstaltungen nutzen. Dazu gehören vor allem Vorträge zu gewissen Themen wie z.B Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen usw..

Je nach Größe der YouTuber und Art der Zielgruppe lässt sich auch durch Offline Event Geld verdienen. Das funktioniert jedoch nur in einer gewissen Größenordnung und bei einem entsprechenden Bekanntheitsgrad oder Expertenstatus

YouTube Kurs 2.0

Der Videokurs zeigt, wie man durch YouTube Geld verdienen kann, ohne eigene Videos zu drehen.Der Kurs kann auch von bereits aktive Kanälen genutzt werden, um die Reichweite und die Einnahmen zu erhöhen.

  • YouTube Growth Hacks
  • YouTube Monetarisierung
  • Conversion Tricks
  • Videomarketing Kurs Allgemein

Zusammenfassung

YouTube ist nicht nur ein weiteres soziales Netzwerk sondern eine unglaublich lukrative Werbeplattform die in den letzten Jahren schon einige Millionäre hervorgebracht hat. Natürlich gehört dazu auch harte Arbeit und viel Know How dazu aber wenn man weiß wie man sich ein Following aufbaut bestehen viele Möglichkeiten zur Monetarisierung.

Angefangen von den Adsense Auszahlungen über Affiliate Provisionen bis hin zum Shop mit eigenen Produkten ist sehr viel möglich. Somit bleibt jedem selbst überlassen welche Möglichkeiten man nutzt um mit YouTube Geld zu verdienen.

Nach oben hin gibt es theoretisch keine Grenzen und man kann YouTube auch als Sprungbrett für weitere Projekte und Monetarisierungsarten nutzen. Wie z.B Coachings oder andere Bereiche. Somit birgt die Plattform unheimlich viel Potential und hat die Möglichkeit wirklich Karriere damit zu machen.

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Schlagwörter
Clemens

Clemens

Mehr Follower & Reichweite auf Instagram? 📲 🚀

Wir verraten dir per Mail (weil geheim) die TOP Secrets der Influencer & Instagram Stars für mehr Wachstum auf IG.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Scroll to Top
logoicon-gramarketer

Gramarketer  – Das #1 Instagram Marketing Tool  ist da! 

Post scheduling - massviewing - auto like / comment / follow - analytics - uvm