YouTube Verdienst: Wie viel verdienen YouTuber? Die Wahrheit + Beispiele

Clemens
17. Januar 2019

Einleitung

YouTube ist einer der beliebtesten sozialen Netzwerke die es gibt und die mit Abstand größte Video Plattform der Welt. YouTube ist ein Produkt von Google und gehört somit zum amerikanischen Riesenkonzern.

Mittlerweile hat sich aus der Spaßplattform bzw. dem sozialen Netzwerk ein regelrechtes Business Modell entwickelt. In den letzten Jahren hat sich sogar der Begriff YouTuber etabliert. Dieser beschreibt Menschen die hauptberuflich durch YouTube Videos Geld verdienen.

Doch wie viel verdient ein YouTuber wirklich und könnte man selbst davon leben? Wie hoch ist YouTube Verdienst wirklich?

Diesen Fragen sind wir auf den Grund gegangen und lüften das Geheimnis rund um die Platform YouTube.

YouTube Verdienst – Einkommensquellen

Es verschiedene Arten auf YouTube Geld zu verdienen und diese können von YouTuber zu YouTuber stark unterschiedlich sein. Deshalb unterscheidet sich auch der Verdienst der YouTuber sehr stark und eine pauschale Antwort zu geben ist definitiv nicht möglich.

Diese folgenden Faktoren beeinflussen das Einkommen am meisten und sind für den Großteil der Einnahmen über YouTube verantwortlich.

Adsense

Die Adsense Einnahmen sind das auf was sich viele beziehen wenn sie über den YouTube Verdienst reden. Es sind die direkten Zahlungen die YouTube (genauer genommen Google) den Nutzern auszahlt. Sie sind die Vergütung für die Werbung  die vor und während den Videos angezeigt wird.

Adsene Auszahlungen hängen von vielen Faktoren ab und können sehr unterschiedlich sein. Hier die wichtigsten Punkte zum Thema Adsense Auszahlungen

Anzahl der Aufrufe bzw. Views

Je mehr Menschen auf das Video klicken desto höher sind die Einnahmen. Grundsätzlich spricht man vom CPM. Das bedeutet Cost Per Mille und übersetzt Kosten pro Tausend. Dieser Begriff wird sehr häufig in der Werbebranche verwendet um zu messen wie viel 1000 Aufrufe bzw. Impressionen wert sind.

Je mehr Aufrufe ein Video hat desto mehr Cash generiert es. Bei 1.000.000 haben wir beispielsweise 1000 x den festgelegten CPM. Dieser kann sich zwischen 0.50 Cent und 15 € bewegen. Aber dazu später mehr.

Das ist auch der Grund weshalb viele YouTuber so reißerische Titel und Thumbnails machen. Denn je mehr Menschen darauf klicken und sich das Video ansehen desto höhere fallen die Adsense Auszahlungen aus.

Virale Videos können somit unglaublich viel Geld generieren. Jedoch muss es erstmal viral gehen.

Nische

Unterschiedliche Nischen haben unterschiedliche Standard CPMs. Diese Nischen bzw. Themenbereiche wirken sich maßgeblich auf den CPM aus. Manchmal kann es sogar sein, dass gute Nischen einen so hohen CPM haben, dass diese trotz weniger Aufrufe mehr Geld generieren.

Nischen die hohe CPM, sprich eine hohe Vergütung pro 1000 Aufrufe haben, sind meist im Bereich Wissenschaft, Bildung und Information. Das liegt daran, dass deren Zuschauer meist Älter und wertvoller für Werbetreibende sind. Deshalb sind die CPM in diesen Bereich wesentlich höher. Die Werbetreibenden müssen mehr Geld ausgeben und die YouTuber verdienen mehr.

Das ist auch der Grund weshalb es Nischen YouTuber gibt die mit „nur“ 10.000 Abonnenten schon sehr gut Geld verdienen. Ein gutes Beispiel wäre zum Beispiel die Nische Geldanlage, Immobilien, Gesundheit und Marketing. Diese Branchen haben meist eine höhere Qualität und die Zielgruppe ist auch älter und wertvoller.

Solche Nischen können bis zu 10-15€ hohe CPMs haben und YouTuber die in diesem Bereich tätigen sind verdienen somit Verhältnismäßig sehr gut Geld.

Verhalten und Altersfreundlichkeit

Die Adsense Auszahlungen sind nicht in Stein gemeißelt sondern unterliegen auch noch vielen kleineren Faktoren wie z.B dem Verhalten der YouTuber und deren Altersfreundlichkeit.

Viele YouTube konnten Ihre CPMs erhöhen indem sie auf vulgäre Sprache und Kraftausdrücke verzichteten. Google Algorithmus ist mittlerweile schon sehr intelligent und erkennt von selbst ob die Sprache jugendfreundlich ist oder nicht. Auch geschützte Inhalte wie Musik o.Ä führt zur Minderung der CPM bzw. kompletten Demonetarisierung.

Zudem werden YouTube oftmals aufgrund von Auffälligen Verhalten abgemahnt und demonetarisiert. Beispielsweise wurde Logan Pauls virales Video mit dem Selbstmörder von Google nicht ausbezahlt. Das liegt daran, dass die Inhalte zu kontrovers werden.

Auch PewDiePie hatten schon öfter mit Strikes dieser Art zu tun und wurde von Google bzw. YouTube schon öfter demonetarisiert. Das liegt daran, dass sich antisemitisch geäußert hatte und rassistische Aussagen traf.

Das nicht natürlich extreme Beispiele aber YouTube geht immer strenger gegen Content durch welcher nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist bzw. zu kontrovers ist.

Affiliate Marketing

Affiliate Marketing ist der absolute Klassiker unter YouTubern. Die meisten nehmen Ihr erstes Geld einerseits durch Adsense ein aber auch durch die Affiliate Einnahmen über Amazon.

Es gibt natürlich auch andere Affiliate Programm im Software Bereich wie z.B Webhosting, Analyse Tools usw.. Diese werden jedoch hauptsächlich in Nischen wie Online Marketing verwendet. Hier ein Beispiel für einen guten Webhost:

Amazon Associates hingegen ist eine der beliebtesten Affiliate Partnerschaften die es gibt, da man nahezu alle Produkte verlinken und empfehlen kann. Zudem bekommt eine Provision für jedes bestellte Produkt auch wenn dieses nicht direkt vom Link empfohlen wurde. Zudem ist es sehr leicht aufzusetzen.

Merchandise

Fanartikel und Merchandise ist bei YouTuber besonders beliebt und es gibt schon eigene Firmen die sich auf die Produktion und Herstellung dieser Artikel spezialisiert haben. Mittlerweile hat nahezu jeder YouTuber Fanartikel angefangen von T-Shirts über Handyhüllen bis hin zu Snapbacks. Diese werden meist über einen eigenen Shop bzw. die eigene Website verkauft.

Das ist ungefähr vergleichbar mit Fanartikeln von Bands oder bekannten Musikern. Die neue Generation trägt den Merch von YouTuber.

Product Placements

Produktplatzierung sind ein weiteres sehr beliebtes Tool um an Geld zu kommen. Diese können jedoch sehr unvorteilhaft sein, wenn das Produkt nicht zur Zielgruppe passt. Große Unternehmen nehmen immense Summen in die Hand, bezahlen die YouTuber damit diese die neusten Produkte vorstellen.

Mittlerweile sponsoren sogar große Autohäuser wie Mercedes einflussreiche YouTuber und stellen denen teure Autos zur Verfügung.

Klassische kleinere Beispiele für bezahlte Produkt Platzierungen sind zum Beispiel auch Nahrungsergänzungsmittel bei Fitness YouTuber oder auch Kleidung bei Fashion YouTuber.

In manchen Fällen werden die Influencer auch am Umsatz der verkauften Produkte beteiligt und verdienen über die einmalige Zahlung hinweg noch zusätzlich Geld.

Kurse und digitale Produkte

Die profitabelsten Produkte sind aber dennoch digitale Produkte wie Kurse und E-Books. Diese können ohne Probleme sehr einfach skaliert werden um in hohen Stückzahlen verkauft werden.

Zudem liegen diese preislich, je nach Inhalt, schon im guten 3-4 stelligen Bereich. Ein Beispiel hierfür ist Karl Ess. Der deutsche Fitness YouTuber hat sein 360 Grad Paket welches ein komplettes Online Fitness Programm beinhaltet um rund 300€ angeboten. Mittlerweile haben das Paket schon über 10.000 Leute verkauft. Damit wurde er zum Millionär und das nur mit YouTube.

Sein aktuelles Projekt nennt sich Buchclub und ist eine monatliche Mitgliedschaft für einen Club mit auserwählten Büchern. Die Mitgliedschaft kostet lediglich 9€ und man erhält Zugang zu den besten Büchern im Bereich Business, Persönlichkeitsentwicklung uvm.. Mittlerweile haben sich schon über 6.000 Mitglieder registriert und er verdient über 50.000€ im Monat allein nur durch die Mitgliedschaftsbeiträge.

Seminare & Vorträge

Andere YouTuber setzen zum Beispiel verstärkt auf Seminare und Offline Veranstaltungen. Ein Beispiel hierfür ist die Gruppe RSD kurz für Real Social Dynamics.

Diese Gruppe bestehend aus jungen Männern zeigt anderen Männer wie sie besser mit Frauen umgehen können und effektiver Flirten können. Durch die YouTube Videos bekommen sie sehr viel Reichweite und bauen Vertrauen auf. Anschließend werden Tickets zu Events, Seminaren und Vorträgen auf der ganze Welt verkauft.

Auch in anderen Nischen bzw. Branchen wie Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Fitness gibt es solche Veranstaltungen die über YouTube indirekt beworben werden.

YouTuber Verdienst

Wie viel Geld verdienen YouTuber?

Hier die Einnahmen von bekannten YouTuber im Überblick. Diese können sehr unterschiedlich sein und haben wie oben aufgeschlüsselt nichts mehr der Anzahl der Abonnenten zu tun sondern unterliegen anderen Faktoren.

Dementsprechend mag die ein oder andere Zahl sehr verwunderlich sein. Zudem gibt es keine 100% genauen Auskünfte der folgenden Personen und die Einnahmen sind geschätzt bzw. gemessen den an Branchenstandards. Manche YouTuber gehen jedoch sehr offen mit den Einnahmen und geben transparente Einblick in Ihre Arbeit.

PEWDIEPIE

PewDiePie ist der weltweit größte YouTuber und hat mit über 80 Millionen Abonnenten eine unglaublich große Reichweite. Ein neues Video erreicht innerhalb von 24h meist schon 6-7 Millionen aufrufe. Monatlich erhält er unglaubliche 450 Millionen Aufrufe somit ist er absoluter Rekordhalter.

Der 29 jährige Schwede Felix Arvid Ulf Kjellberg der hinter PewDiePie steckt hat mittlerweile ein gesamtes Vermögen von über 30-50 Millionen Euro nur durch YouTube aufgebaut. Allein im Jahr 2017 hat er laut Forbes über 17 Millionen US Dollar umgesetzt.

Obwohl er durch zahlreiche kontroverse Aussagen, vor allem im Bezug auf Rassismus viele Einbußen einstecken musste.

Das meiste Geld verdient er im Gegensatz zu anderen YouTuber durch die Adsense Auszahlungen. Er hält sich was die Promotion von anderen Produkt betrifft sehr zurück und vermarktet auch kaum seine eignen Produkte. Lediglich ein Buch kam raus in dem er über sich erzählte.

Im Comedybereich ist es natürlich auch nicht möglich Kurse oder andere hochqualitative lehrreiche Inhalte zu hohen Preisen zu verkaufen.

Hier die Einnahmen von bekannten YouTuber im Überblick. Diese können sehr unterschiedlich sein und haben wie oben aufgeschlüsselt nichts mehr der Anzahl der Abonnenten zu tun sondern unterliegen anderen Faktoren.

Dementsprechend mag die ein oder andere Zahl sehr verwunderlich sein. Zudem gibt es keine 100% genauen Auskünfte der folgenden Personen und die Einnahmen sind geschätzt bzw. gemessen den an Branchenstandards. Manche YouTuber gehen jedoch sehr offen mit den Einnahmen und geben transparente Einblick in Ihre Arbeit.

pew die pie

Logan Paul

Logan Paul ist ein weiterer unglaublich prominenter und erfolgreicher YouTuber. Ursprünglich wurde er durch die Plattform Vine bekannt und wechselte anschließend auf YouTube um voll durch zu starten.

Mit ungefähr 20 Millionen Follower ist er weit hinter PewDiePie aber er vermarktet sich unglaublich gut. Dadurch konnte er immerhin ein Vermögen von 15 Millionen US Dollar aufbauen.

Die meiste Einnahmen erhält Logan Paul durch seine eigenen Merch Shop bzw. Kleidermarke namens Maverik. Der bunte Vogel ist vor allem bei jüngeren Menschen sehr beliebt und lässt die Kasse ordentlich klingeln.

Durch die große Medienpräsenz hat er zusätzlich noch Angebote von Music Labels sowie Filmstudios bekommen. Da Logan Paul so unglaublich polarisiert ist er für die Medien bzw. für große Marken unglaublich interessant. Film- oder Musikauftritte sowie bezahlte Partnerschaften mit Marken können sehr hohe Summen einspielen. Wie hoch diese liegen lässt sich aber nur sehr schwer sagen.

Maverick Logan Paul

Bibis Beauty Palace

Bibis Beauty Palace ist das Aushängeschild der deutschen YouTube Szene. Sie hat mitunter einer größten Channels und ist durch MakeUp Videos groß geworden. Mittlerweile bekommt sie mehrere Millionen Klicks im Monat aufgrund Ihrer Lifestyle, Beauty und Fashion Videos.

Neben den Adsense Einnahmen setzt Bibi genauso wie Logan auf eigene Produkte. Mittlerweile kann man Ihre Beauty Produkte wie z.B Duschgels in zahlreichen Drogerieketten wie DM kaufen. Allein damit setzte sie schon Millionen um.

Hinzu kommen natürlich noch Affiliate Einnahmen über Amazon und gesponserte Produktplatzierungen von anderen Beauty Produkt Herstellern. Auch für Gastauftritte und Fernsehshows wird Bibi natürlich bezahlt.

Laut Manager Magazin verdient sie über 110.000€ jedes Monat und kann auf eine beachtliche Karriere in jungen Jahren zurück blicken.

Stephan Graham

Ein ziemlich interessanter und transparenter Fall ist der amerikanische Immobilienhändler Stephan Graham. Er verdient sein Geld hauptsächlich durch Immobiliengeschäfte im Raum Los Angeles.

Aus Spaß hat er einen YouTube Channel rund um das Thema Finanzen, Immobilien und Geldanlage gestartet. Hier sein unglaublich ehrlicher Jahresrückblick aus dem Jahr 2018.

Seine primäre Einnahmequellen waren auch wieder die YouTube Adsense Einnahmen die sich auf beachtliche 12.000 US Dollar im Monat. Für einen Channel der verhältnismäßig klein ist und nur 300.000 Abonnenten hat ist das eine ziemlich Summe. Das bestätigt wieder den Aspekt, dass die CPMs bei hochqualitativen Content und in der richtigen Nische wesentlich höher sind. Immerhin bekommt er im Monat „nur“ 3 Millionen aufrufe. Somit wäre der CPM schon bei etwa 4 US Dollar.

Dazu kommen noch weitere Einnahmen aus seinem Programm (How to Become a Real Estate Investor), Speeches, Consultings und Amazon Affiliate Einnahmen. Ein Nebenjob der sich definitiv lohnt um jährlich sechsstellige Summen einspült.

YouTube ist eine geniale Möglichkeit um bereits angesammeltes Wissen weiter zu geben und zusätzlich zu monterisieren. Das lässt sich vor allem durch digitale Produkte wie z.B Kurse besonders gut skalieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Häufig gestellte Fragen

Hier ist ein Überblick der am häufigsten gestellten Fragen zum Thema YouTube und Geld verdienen.

Bekommt man Geld für mehr Abonnenten?

Nein. Die Abonnentenanzahl ist irrelevant und hat nichts mehr der Adsense Auszahlungen oder sonstigen Geldflüssen zu tun. Lediglich Firmen achten auf die Follower Anzahl und werden durch hohe Zahlen auf die YouTuber aufmerksam.

Bekommt man Geld für Likes?

Nicht direkt. Aber durch mehr Likes wird das Video besser gerankt und kommt möglicherweise sogar auf die Featured Page von YouTube. Dort bekommt das Video wiederum mehr Klicks und Aufrufe = Geld.

Wieviele aktive Follower benötigt man um überhaupt Geld zu verdienen?

Das hängt ganz von der Nische ab. In gewissen Bereichen kann man schon mit wenig hunderten Aufrufen pro Video Kunden generieren wenn die Videos unglaublich fachspezifisch und themenrelevant sind. Vor allem Anwälte und andere Experten aus sehr kleinen Themenbereichen haben meist weniger Aufrufe. Da diese Themen aber sehr relevant für eine kleine Gruppe an Menschen ist steigt auch die Kaufwahrscheinlichkeit bzw. die Conversion Rate.

Schwieriger ist es jedoch bei Comedy und anderen „seichten Gebieten“. Diese lassen sich erst ab höheren Abonnenten bzw. Aufrufzahlen gut monetarisieren.

YouTube Kurs 2.0

Der Videokurs zeigt, wie man durch YouTube Geld verdienen kann, ohne eigene Videos zu drehen.Der Kurs kann auch von bereits aktive Kanälen genutzt werden, um die Reichweite und die Einnahmen zu erhöhen.

  • YouTube Growth Hacks
  • YouTube Monetarisierung
  • Conversion Tricks
  • Videomarketing Kurs Allgemein

Zusammenfassung

YouTube kann wenn man es richtig betreibt eine unglaublich lukrative Einkommensquelle sein. TOP Stars verdienen genauso wie Schauspieler Millionen mit YouTube und das obwohl sie nur Videos drehen.

Die Plattform ist viel mehr als nur ein einfaches soziales Netzwerk. YouTube ist ein Business Modell oder wenn man es so sehen möchte auch eine Werbeplattform.

Das Einkommen der YouTuber variiert jedoch sehr stark, da viele indirekte Einkommensquellen hinzukommen. Diese sind von YouTuber zu YouTuber sehr unterschiedlich und deshalb gibt es so große Divergenzen was den den Verdienst betrifft.

Auch die Frage wie viel Geld verdient man mit YouTube ist deshalb schwer zu beantworten. Eine Pauschalaussage zu treffen wäre unseriös aber man sich die bisherigen Zahlen von YouTuber ansehen und schätzen wieviel diese durch die verschiedenen Quellen verdienen und sich die Frage selbst beantworten.

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Clemens

Clemens

Mehr Follower auf Instagram? 📲

Mit diesen 5 Instagram Growth Hacks der Influencer 🚀

Einfach E-Mail eintragen und sofort im Postfach nachsehen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.